nz

Online zeitung

slowly dying from a can

NZ von Salah El Nemr, den 03.08.2013 aktualisiert  Archiv,

österreichische Lebensmittelsicherheit Vorfalle. Unter anderem hat jeder von uns täglich neu verwendet , um etwas Neues  oder durch Empfehlung anderer Menschen, sind wir oft Neugier und Indianer-Tag um, wir Menschen suchen wir immer nach dem wenig anders, sind wir fast ohne Lehre bar.

Kostenlos anmelden!

Und ausstrahlen Lust Kraft in der Reisestunde.Wenn etc, beim Einkauf und Konsum von Lebensmitteln wir nicht darauf achten, die Zutaten, wenn sie bast sind und wir kaufen Dinge, die sinnlos und schädliche Inhalte trotz schön wrap ziehen unsere Augen und ermöglicht unser Gehirn und die Freude belebt auf eine Überraschung erholt ,

aber Tabakindustrie sucht immer nach neuen Einnahmemethoden zu erhöhen off suchte sie verbunden war mit der Werbung im Zusammenhang oder durch LMI Lobby alle Wege offen zu initiieren verbrauchen auch derjenige, der  Schaden-Dose verbraucht besonders In dieser Falle sind sehr viele Kinder betroffen sind die Griff hin und wieder von Red Bull österreichischen Lebensmittelsicherheit Vorfalle.

 

Österreichische Getränkehersteller Red Bull Cola (Red Bull Cola), dass Deutschland, North West Laval 利亚邦 Agentur für Nahrungsmittelsicherheit Kontrolle festgestellt, dass die Getränke enthalten tatsächlich Drogen Zutaten, Kokablätter Cuiqu Kokain war. Taiwan Taipei District Court Staatsanwaltschaft und das Justizministerium Investigation Bureau in Taipei die menschliche Vermittlung Bericht zuzugreifen, um das Ergebnis der in Auftrag Department of Health Bureau of kontrollierten Drogen Probenahme das Niveau der arzneimittelhaltigen Kokain Bestandteil (Konzentration 0.030μg zu bestimmen / L); in Taiwan und die deutsche Regierung hat alle ordnete an, dass die Produkte unter dem Regal verkauft und zu verbieten, Dänemark, Norwegen eingestuft als Arzneimittel nur in Apotheken verkauft werden können, offen die Französisch Regierung, um ein Produkt zu boykottieren

Mehr Ausdauer für Party-Nächte mehr Spitzenleistung im Sport: Junge Menschen hoffen auf Energieschub von Red Bull und Co. Die Stiftung Warentest hat 25 Energy-Drinks getestet. Einer der Getränke sollte nicht verkauft werden: Sein Koffeingehalt ist zu hoch. Alle anderen entsprechen den Grenzwerten. Wer aber Dosen trinkt Energie trinkt, schlecht für Ihre Gesundheit. Riskant sind sie mit Alkohol oder einem Sportgetränk kombiniert.

Stier Silhouetten Kostenlose Vektoren

Geprüfte Produkte: Liste aller 25 Produkte
Energy Drinks – Test
Ein Markt im Aufwind

Höher schneller weiter. Sport ist das Marketing-Tool von Red Bull. Beim stratosphärischen Sprung von 39.000 Metern über dem Logo des österreichischen Getränkeherstellers auf dem Anzug von Felix Baumgartner prangt. Im Formel 1-Weltmeister feiert Sebastian Vettel einen Sieg für das Red Bull Racing Team. 5,2 Milliarden Dosen seiner Gummibären schäumen Red Bull hat im vergangenen Jahr weltweit verkauft. Der Führer hatte lange keine Konkurrenz. Inzwischen gibt es Energy-Drinks von internationalen Marken wie Coca Cola und PepsiCo, und der Handel ist mit eigenen Marken auf Vertriebsgarantien. Das Geschäft mit dem Leistungsversprechen lohnt sich: Das Wachstum ist zweistellig. Kein anderes alkoholfreies Getränk hat im Jahr 2012 so enorm zugenommen wie Energiegetränke. Gibt es irgendeine Wahrheit darin und in der vermeintlichen Machtdusche? Die Stiftung Warentest verfügt über 24 im Laboratorium untersuchte Energiegetränke, darunter zuckerfreie Produkte und dazu einen Energieschuss.

Kein Effekt ohne Nebenwirkungen

Die Image Art Beverages bestimmen zwei Dinge: erste vital klingende Namen wie “Energy Rocket”, “Flying Power” oder “Speed Star”, auf der anderen exotisch aussehenden Zutaten wie Taurin, Inosit oder Glucuronolacton. Hier gibt es keinen wissenschaftlichen Beweis, dass selbst einer dieser Inhaltsstoffe die Leistungsfähigkeit verbessert. Die Wirkung von Energiegetränken verursacht zwei bewährte Zutaten: Zucker liefert Energie, Koffein sorgt für die Aufputschwirkung. Seine belebende und anregende Wirkung ist besetzt – das gilt nur für Koffein in Maßen. Im Übermaß hat es Nebenwirkungen wie Unruhe, Nervosität, Übelkeit, Schlaflosigkeit, Herzklopfen. Das Risiko einer Koffein-Überdosierung durch Energy-Drinks ist relativ hoch. Kinder, schwangere Frauen, laktierende Frauen und koffeinempfindliche Personen sollten es völlig vermeiden. Auch Müdigkeit und Müdigkeit sollten nicht mit den Getränken synchronisiert werden. Autofahrer riskieren so, sich zu überschätzen und andere in Gefahr zu bringen, siehe “Unser Rat”.

 

Limits in der Regel bereits erfüllt

Was einen Energy Drink macht, ist gesetzlich bis zum 2. Juni 2013 geregelt. Nach Fruchtsaft und Softdrinks ist Regulation ein koffeinhaltiges Erfrischungsgetränk. Es kann ein Maximum von 320 Milligramm Koffein pro Liter enthalten. Für andere Zutaten sind die Höchstwerte jetzt – für Taurin 4000 Milligramm, 200 Milligramm Inositol, Glucuronolacton für 2400 Milligramm pro Liter. Die Anbieter müssen behalten? Gekauft haben die Tester vor der Frist im Juni, aber die Höchstwerte wurden im Vorjahr verabschiedet. Eine einjährige Übergangsfrist bot den Anbietern genug Zeit, um die Zusammensetzung ihrer Produkte anzupassen. Die Laboranalysen zeigen, dass die Höchstwerte bereits weitgehend eingehalten werden. In 9 der 24 Energy-Drinks, aber die Tester haben Taurin gemessen oberhalb der Grenze. Kritische Gesundheit ist nicht und sogar erlaubt für solche Getränke, die im Juni vor dem Stichtag produziert wurden.

US-Getränk nicht marktfähig

Kritisch, aber es ist zu viel Koffeingehalt. Ein Energy Drink im Test den Grenzwert überschreitet – und deutlich. Bei Hochleistungsenergie NOS Tester Trinken haben 560 Milligramm Koffein pro Liter nachgewiesen – fast doppelt so viel wie erlaubt. Zwei Dosen dieser Energy-Drinks – und Nebenwirkungen von Koffein verursacht nicht mehr ausgeschlossen werden kann. Es enthält auch das einzige Produkt in dem Test synthetischen Azofarbstoffen: Tartrazingelb (E102) und sonnengelbem FCF (E110). Wenn sie verwendet werden, müssen auf der Verpackung der Warnung EU-Verordnung seit Juli 2010 erscheinen: “Mai beeinträchtigen die Tätigkeit und Aufmerksamkeit der Kinder.” Das nicht gefunden, aber auf der Dose. Zu viel Koffein, mislabelling – nur mit einer speziellen Erlaubnis, würde das Produkt von den USA zum deutschen Markt marktfähig sein, sehen Sie Interview.

Bücher, Bibliothek, Wissen, Lesen, Buch

Stopped Verkauf

Der deutsche Anbieter von High Performance Energy Drink NOS, Americanfood4you, informiert, nicht mehr zu importieren und zu verteilen. Wegen des Grenzwertes für Koffein hatte er den Verkauf gestoppt und das Produkt zurückgerufen. Im Online-Shop des Anbieters gibt es keinen Fall mehr. Auch das Geschäft, in dem die Mitarbeiter der Stiftung Warentest das Getränk gekauft hatten, bietet ihm nicht mehr an.

Gefährliche Kombinationen mit Alkohol

Zusammen mit Alkohol können Energiegetränke ein Risiko sein. So eine Studie der Universität von Sao Paulo, dass die Themen nicht richtig beurteilen nach dem Verbrauch von Energy-Drinks und Alkohol der Grad der Trunkenheit. Dies kann auf dem Heimweg nach dem Tanzen die Disco Nacht haben fatale Folgen. Auch zur körperlichen Anstrengung passt keine Energiegetränke. Do Red Bull und Co. noch so viel Werbung bei Sportveranstaltungen für: Energy Drinks sind keine Sportgetränke. Sie können nicht kompensieren für den Verlust von Flüssigkeiten und Mineralien durch Schwitzen. Sie enthalten zu viel Zucker und nicht die richtige Mischung aus Mineralien. Als Cola oder andere alkoholfreie Getränke sind sie auch hypertonisch. Ungeeignet als Sportgetränk wie sie sind, weil das Koffein einen diuretischen Effekt hat. Die Kombination von Koffein mit Alkohol Duschköpfen oder körperliche Bewegung kann sogar gefährlich sein. So beschreibt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in seiner Stellungnahme zur Beurteilung von Energy-Drinks im Jahr 2008 Fälle von Herzrhythmusstörungen und Nierenversagen nach Interview. Die US Nahrungsmittel-und Droge-Leitung (Nahrungsmittel-und Droge-Leitung) unterhält Listen, die über mögliche Gesundheit Konsequenzen nach dem Verbrauch der Energiegetränke berichten.

Koffein ist Pflicht

Warnungen über Risiken, aber nicht auf Pakete erforderlich. Nur die Worte “Hoher Koffeingehalt” sollten auf dem Zinn liegen – zusammen mit der spezifischen Menge an Koffein in Milligramm pro 100 Milliliter. Erst im Dezember 2014 ist die Bekanntmachung “für Kinder oder schwangere oder stillende Frauen nicht empfehlen” Pflicht. Warnungen für kritische Kombination mit Alkohol oder Sport sind nicht vorgesehen. Das NOS Getränk trägt das einzige Produkt im Test weder das vorgeschriebene Koffein, das zusätzliche Warnungen auf Deutsch spezifiziert. Gute Nachrichten: Einige Lieferanten schreiben freiwillig alle Warnungen auf der Verpackung. Besonders die vier Energy Drinks der Markenzeichen im Test fallen positiv aus. Aldi (Nord), Lidl, Netto Marken-Discount und Norma ausführlich informieren. Das gilt auch für die Energy-Drinks Effect, Billy Boy und Take Off. Aber diese Anweisungen sind nicht auffällig, sie sind im Kleingedruckten unter der Zutatenliste.

Jede Sekunde trinkt sie mit Alkohol

Wie wichtig lesbare Warnhinweise sind, zeigt eine Studie der Europäischen Agentur für Lebensmittelsicherheit (EFSA). Sie hat zum ersten Mal Daten über die gesamteuropäischen Lebensmittelverbräuche von Energiegetränken gesammelt. Mehr als 52 000 Personen aus 16 EU-Mitgliedstaaten wurden befragt – Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Einer von drei Erwachsenen in Europa verbrauchte dann Energy-Drinks, eine von zehn sogar vier oder fünf mal pro Woche oder mehr. Besonders beliebt sind sie in den 10- bis 19-Jährigen. 68 Prozent der befragten Jugendlichen trinken die Szene Duschköpfe, von denen einer in zehn mehrmals pro Woche. Sorgen: Jede Sekunde von Erwachsenen und Jugendlichen trinkt Energiegetränke mit Alkohol. Fast so viele verwenden die Kunst Dusche während des Trainings. Der Missbrauch ist also nicht die Ausnahme, sondern die schreckliche Regel.

Eine ordentliche Zuckerzuckerdröhnung

Störenderes Auffinden der Studie: Sogar das Trinken unter 10-jährigen Energy-Drinks, obwohl Koffein für Kinder nicht geeignet ist. Zusätzlich zu den Gelee Baby Geschmack wird wahrscheinlich bringen die Kleinen zu schmecken, vor allem die riesigen Teil des Zuckers. Die meisten Energy-Drinks enthalten über den Test so viel Zucker wie Soda. Ein Liter Cola dauert durchschnittlich 106 Gramm. Die zuckerhaltigsten Energiegetränke im Test mit fast 140 Gramm Zucker pro Liter sind Rockstar von Pepsico und 28 Black Berliner Firma Calidris.

Würfelzucker, Zucker, Würfel, Weiß, Süß

Konvertierte 23 Würfel Zucker

Die 500-ml-Dose Rockstar Energy Drink von Pepsico enthält 70 Gramm Zucker – umgewandelte 23 Zuckerwürfel. Die Frauen haben damit schon die für sie tägliche Menge an Zucker überschritten – Kinder bei weitem. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Faustregel: Maximal 10 Prozent des täglichen Energiebedarfs sollten durch Zucker abgedeckt werden. Aber die Versuchung ist groß. Iced, süße und sprudelnde Getränke versuchen, mehr zu trinken. Große Dosen oder Flaschen verführen. Einige Energy-Drinks werden sogar in 1-Liter- oder 1,5-Liter-Flaschen angeboten. Die Auditoren haben ein Beispiel für den Energy Drink XL, der in der 1-Liter-Version im Test enthalten ist. Wer die Flasche entleert, nimmt 107 Gramm Zucker. Dies entspricht fast 36 Würfeln Zucker. Das sind 428 Kilokalorien.

Zuckerfreie Energiegetränke

Alternativ bieten die meisten Hersteller auch zuckerfreie Varianten. Obwohl die vier Produkte im Test für die Figur als zuckerhaltige Getränke wegen der zugefügten Süßstoffe besser sind, sollten die Konsumenten sie auch wegen des hohen Koffeingehalts in Maßen konsumieren. Ob Süßstoffe oder Zucker – Süße den bitteren Geschmack von Koffein und – gemischt mit Wodka und Co. – auch das Kratzen des Alkohols. Nicht umsonst sind Energy-Drinks so beliebt in Discos und Clubs.

Sonderfall Energieschuss

Das exotische Auto im Testfeld ist der Energy Shot von Red Bull. Wenn Schuss, Englisch für Profit, ist ein hoch konzentriertes Koffein trinken. Der Anteil ist klein, die Zutaten werden höher dosiert. 1240 Milligramm Koffein pro Liter haben die Tester im Red Bull Shot erkannt – viermal die Grenze und noch erlaubt. Der Grund: Energy Shots werden als Nahrungsergänzungsmittel verkauft – nicht als Softdrinks wie Energy Drinks. Sie fallen also nicht unter die Fruchtsaft- und Softdrinkregelung, in der die Höchstmengen geregelt werden. Bei Aufnahmen muss ein Vorschlag auf der Verpackung erscheinen. Im Fall von Red Bull: eine Flasche am Tag. Diese 60-Milliliter Portion enthält etwa so viel Koffein wie die 250-Milliliter-Dose Energy-Drink Red Bull. Wer die Empfehlung nicht ernst nimmt und mehrere Schüsse trinkt, nimmt schnell viel Koffein. Schon im Jahr 2009 bewerteten die BfR Energy Shots als nicht sicher, ob die Verbrauchsempfehlung deutlich überschritten wurde. Nach BfR-Zeit gab es sieben Schüsse auf dem deutschen Markt. Für den Test fand sich die Einkaufsabteilung außer dem Produkt von Red Bull nicht mehr – weder kommerziell noch an der Tankstelle. Auf dem Markt spielen die Energy Shots eine viel kleinere Rolle als Energy Drinks. Weniger riskant sind sie nicht.

 

Kommentare

Berlin849 schrieb am 06.04.2014 um 15:04 Uhr:

Teil 3

…. das ziehen im Herzen.
Das war nicht das einzige Symptom. In der Zeit, als ich noch die Shots trank wusste meine Kollegin am nächsten Tag noch, dass ich wieder einen getrunken hatte. Äderchen waren geplatzt.
Ich bin trotzdem nach wie vor nicht im Stand mit dem Energie Drinks aufzuhören. Ich teste momentan ein anderes Getränk. Ich habe Angst, dass ich mein Herz schlägt.
Ich schreibe diesen Artikel. Energy Drinks sind kein Spielzeug. Sie können große Gesundheitliche Schäden anrichten und das auch, wenn man sie “richtig” dosiert. Sie können süchtig machen, physisch, wie auch psychisch.

Berlin849 schrieb am 06.04.2014 um 14:58 Uhr:

Teil 2

… war nicht immer einfach, da ich sie nur vereinzelt in Einkaufsläden finden konnte. Wie ich jetzt weiß, das die Energieschüsse von Red Bull sehr umstritten sind. Es wurde Todesfall untersucht, konnte ich mir gut vorstellen können. Ich fing an süchtig nach der Energie zu werden aber nach einer Weile merkte ich wie ich ein sehr unangenehmes ziehen im Herzen bekam. Ich versuche es zu ignorieren, aber ich bin zu rebellieren. Diesen ziehen hielt lange an und ich musste mir eingestehen, dass es sehr gesundheitsschädigend wäre, die Shots noch weiter zu nehmen. Nachdem ich gelesen hatte, dass die Shots evtl. Deutsch – Übersetzung – Linguee als Übersetzung von. Ich konnte nicht sofort aufhören. Ich stieg um auf normale Energie Drinks. Doch mein Herz schien so belastet, dass auch ein normaler Energie trinken zu viel Krieg. Ich habe auch am Tag danach noch ….

Berlin849 schrieb am 06.04.2014 um 14:54 Uhr:

Energy Shots gehören vom Markt genommen!

Hallo, mein Name ist Ramona, ich bin 29 Jahre alt und ich bin süchtig nach Energy Drinks.
Es fing vor Deutsch – Übersetzung – Linguee als Übersetzung von “schon seit Jahren” vorschlagen Linguee – Wörterbuch Deutsch – Englisch Andere Leute übersetzten. Deutsch – Übersetzung – Linguee als Übersetzung von “pause” vorschlagen Linguee – Wörterbuch Deutsch – Englisch. Es musste sofort gehen. Ich wollte nicht müde sein, ich wollte auch zu Hause noch die Arbeit schaffen. Dann entdeckte ich von Red Bull die Energie Shots und kaufte mir einen.
Das erste mal als ich ihn nahm, war ich noch auf der Arbeit und unterwegs zu einem Termin. Nachdem ich ihn getrunken habe, merkte ich wie ich Schweißausbrüche bekam. Deutsch – Englisch – Übersetzung für:. Die Menschen, die Geräusche, mein Herz. Es war so, als hätte ich keinen getränken, sondern eine Droge. Ich glaube nicht. Am Anfang fand ich etwas beängstigend aber dann gefiel es mir nach dem ersten Schok, hellwach Krieg. Also kaufte ich mir nicht täglich die Shots, was nicht ….

 

Advertisements

Author: Nilzeitung

Noch immer in aufbau Die Selbstzufriedenheit ist in Wahrheit das Höchste, was man erhoffen kann. !? Baruch de Spinoza (1632-1677)

Comments are closed.