nz

Online zeitung

Bio Bio-lecker

Archiv

Johannisbeer, Himbeer Gelee mit Duftgeranien= Bio-lecker

 essen & trinken 7/2009
Duftgeranien – eigentlich Duftblatt-Pelargonien – stammen ursprünglich aus Südafrika. Weitergezüchtet und nach Duftqualitäten selektiert wurden sie vor allem in England, deshalb tragen viele Sorten englische Namen.
Heute gibt es eine Vielzahl von duftenden Pelargonien. Wenn man die Blätter zwischen den Fingern reibt, entwickelt sich ihr Aroma. Die Blätter lassen sich auf vielfältige Weise in der Küche verwenden, zum Beispiel, um Marmelade, Pudding, Tee oder Bowle zu aromatisieren.

ZUTATEN

FÜR 6 PORTIONEN
1 kg rote Johannisbeeren 500 g Himbeeren 500 g Agavendick saft, (Bioladen) 
1 Beutel Gelierpulver, 2 : 1  (25 g) 36 Duftgeranien blätter,unbehandelt
Duftgeranie | Bild: BR

ZEIT

2 h 30 min
(Plus Kühl- und Ziehzeit)

NÄHRWERTE

pro Portion
16 kcal
0 g Eiweiß
0 g Fett
4 g KH

ZUBEREITUNG

1. Johannisbeeren verlesen, waschen und abtropfen lassen. Himbeeren verlesen. Beides in einem Dampf Entsafter über kochendem Wasser 30 Minuten entsaften, 30 Minuten nachtropfen lassen.

2. 1 l Saft abmessen und 1 Stunde abkühlen lassen. Mit Agaven dick saft und Gelierpulver in einem großen Topf verrühren. Unter Rühren aufkochen, bei mittlerer Hitze 3 Minuten kochen lassen. Gelee abschäumen.

3. Duftgeranien blätter und kochendes Gelee bis zum Rand in sterile Twist-off-Gläser füllen.Gläser verschließen und 5 Minuten auf den Deckel stellen. Gläser umdrehen und abkühlen lassen, dabei gelegentlich wenden, damit sich die Geranien blätter im Gelee verteilen. Gelee mindestens 1 Woche durchziehen lassen.

4. Duftgeranien gibt es in Gärtnereien.

Advertisements

Author: Nilzeitung

Noch immer in aufbau das dauert noch !!!!! (,,Patience ,, )) Die Selbstzufriedenheit ist in Wahrheit das Höchste, was man erhoffen kann. !? Baruch de Spinoza (1632-1677)

Comments are closed.