nz

Online zeitung

Falamngos, Lebe & lieben

NZ/SE/Falamngos of love live

Interessantes über den Flamingo

Flamingos verdanken die rosa Farbe ihrer Nahrung. Beim filtrieren des Wasser nehmen sie kleine Krebse zu sich. Die Farbstoffe der Krebse (Carotinoide) sorgen nach einer gewissen Zeit dann für die charakteristische Farbe. Aus diesem Grund sind neugeborene Flamingos auch noch weiß.

Flamingos bevorzugen salzige Seen als Lebensraum.

Mit ihrem Schnabel filtrieren Flamingos das Wasser. Nachdem der Schnabel gefüllt wurde, läuft das Wasser wieder heraus. Zurück im Schnabel verbleiben Plankton und kleine Insekten.

Flamingos brüten auf selbst hergerichteten Schlammnestern in der Mitte von Seen. Dort sind sie ungestört und solange der Wasserstand konstant bleibt, auch sicher vor Fressfeinden.

Junge Flamingos werden von Mutter und Vater mit der sogenannten Kropfmilch gefüttert. Diese milchähnliche Substanz wird von den Flamingos im Bereich des oberen Verdauungstrakt gebildet und hochgewürgt.

Flamingos sind Kolonienbrüter. Daher sind sie nur in größeren Gruppen anzutreffen.

Ein Flamingo legt meist nur einziges Ei pro Jahr.

Je älter ein Flamingopärchen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sein Junges überlebt.

Flamingos meiden Seen mit Fischen, da diese direkte Nahrungskonkurrenten darstellen.

Advertisements

Author: Nilzeitung

Noch immer in aufbau Die Selbstzufriedenheit ist in Wahrheit das Höchste, was man erhoffen kann. !? Baruch de Spinoza (1632-1677)

Comments are closed.