nz

Online zeitung

Die Bundesanwaltschaft geht Davon aus, Dass der europaweit gesuchte Tunesier am Steuer des Tat-Lastwagens sass.

2 Comments

Haftbefehl gegen Anis Amri erlassen

Die Bundesanwaltschaft geht Davon aus, Dass der europaweit gesuchte Tunesier am Steuer des Tat-Lastwagens sass.

 

Liveticker aktualisiert automatically – letzte Meldung vor 1 Min.

  • DAS IN Wichtigste kürze
    • Beim Attentat Auf einen Berliner Weihnachtsmarkt Sind Zwölf Menschen getötet und 48 Personen verletzt Worden, 30 von them schwer.
    • Die Terrormiliz Islamischer Staat IS Hut Tat für Sich beansprucht sterben.
    • Ein nach DM Attentat festgenommener 23-jähriger Asylbewerber aus Pakistan streitet Eine Tatbeteiligung ab. Er wurde freigelassen. Der Fahrer des Lasters dürfte SOMIT noch auf freiem Fuss sein. Noch is also unklar, ob es Sich um EINEN oder Mehrere Täter Handelt.
    • Der Tat-LKW stammte aus Polen und Wurde Entführt. Der polnische Fahrer des Fahrzeugs ist tot. Er wurde am Tatort und ist Opfer der Tat erschossen.
    • Die deutschen Behörden fahnden nach DM tatverdächtigen 24-jährigen Tunesier Anis Amri. Gegen IHN Wurde Haftbefehl erlassen und ein Kopfgeld von 100’000 Euro Ausgesetzt.
  • 18:00 Uhr – PRESSEKONFERENZ

    Die Bundesanwaltschaft hat über den current der Ermittlungen informiert stehen. Die Pressesprecherin stellte gleich zu Beginn klar, Dass sie keine Fragen beantworten werde.

    Die Sprecherin Bestätigte that Sicherheitskräfte in Heilbronn EINEN Reisebus Kontrolliert HABEN. Des Weiteren habe es verschiedene Hausdurchsuchungen in Berlin und Nordrhein-Westfalen gegeben. «Festnahmen Sind bislang nicht erfolgt», sterben sagte Sprecherin.

    Zum Ermittlungsstand Hut Sprecherin keine Neuen Angaben gemacht, Aber Erneut wettet that Anis Amris sterben Fingerabdrücke gefunden gerechnet wurden – aussen am LKW, an der Fahrertür Sowie an der B-Säule. «Wir gehen Davon aus that Anis Amri den LKW gesteuert hat. Gegen IHN Wurde heute Haftbefehl erlassen », sterben so Sprecherin.

  • 17.52 Uhr – Einsätze IN BERLIN

    Berliner Sicherheitskräfte HaBen bei Einer Reihe von Einsätzen in der Hauptstadt nach DEM Terrorverdächtigen Tunesier Anis Amri gesucht. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei stürmte nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa Auch EINEN Salafistentreffpunkt im Stadtteil Moabit. Dort soll Auch Amri Verkehrt HABEN.

    Die «Berliner Zeitung» berichtete, bei DM Einsatz gegen den Moschee-Verein «Fussilet 33» seien Blendgranaten Benutzt and a Tür aufgesprengt Worden. Der Moschee-Verein «Fussilet 33» Wird im Jüngsten Bericht des Berliner Verfassungsschutzes als Treffpunkt von Islamisten geführt. Beim Islamunterricht Sollen Dort Muslime – meist Türken und Kaukasier – für den bewaffneten Kampf der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien radikalisiert Worden sein. Auch sei Geld für Terroranschläge in Syrien gesammelt Worden. 2015 had sterben Polizei Räume schon einmal gestürmt sterben. Ein Iman sass zeitweise in Untersuchungshaft.

Advertisements

Author: Nilzeitung

Noch immer in aufbau Die Selbstzufriedenheit ist in Wahrheit das Höchste, was man erhoffen kann. !? Baruch de Spinoza (1632-1677)

2 thoughts on “Die Bundesanwaltschaft geht Davon aus, Dass der europaweit gesuchte Tunesier am Steuer des Tat-Lastwagens sass.

  1. You OK?How about you?(T^T)

    The act of targeting the public is not jihad!!

    Liked by 1 person