Kairo – Bei einem Feuergefecht während einer Razzia südlich der ägyptischen Hauptstadt Kairo sind mindestens 14 Polizisten getötet worden. Eine Gruppe Krimineller habe unter anderem mit Granaten das Feuer auf die Sicherheitskräfte eröffnet, als diese eine Razzia an einer Straße zur Baharia-Oase durchgeführt hätten, berichtete die staatliche Zeitung Al-Ahram am Freitag.

Bei dem Feuergefecht seien auch mehrere Angreifer getötet worden. Zehn weitere Polizisten wurden dem Bericht zufolge verletzt. Demnach hatten die Sicherheitskräfte einen Hinweis erhalten, nach dem sich mehrere Terroristen in der Wüste nahe der Oase in der Region Gizeh versteckt halten sollten. In den vergangenen Wochen hatte es zahlreiche Angriffe auf Sicherheitskräfte in Ägypten gegeben.

(APA, 20.10.2017)