nz

Online zeitung

Netanjahu wird verdächtigt, von befreundeten Milliardären teure Geschenke angenommen zu haben.

Netanjahu will in Korruptionsfällen Live-Konfrontation

7>10.01.2019

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu bei einer wöchentlichen Kabinettssitzung in Jerusalem (EPA Pool / AP / Abir Sultan)

Benjamin Netanjahu (EPA Pool / AP / Abir Sultan)

Der wegen Korruptionsvorwürfen unter Druck stehende israelische Ministerpräsident Netanjahu hat eine Konfrontation mit den Kronzeugen gefordert.

Diese solle live übertragen werden, damit die Öffentlichkeit sich ein Bild machen könne, sagte er im israelischen Fernsehen. Netanjahu betonte erneut, er sei unschuldig, das Opfer einer Hexenjagd. 

Die Polizei hat in drei Fällen empfohlen, Anklage gegen ihn zu erheben. Netanjahu wird verdächtigt, von befreundeten Milliardären teure Geschenke angenommen zu haben.

Einem kritischen Zeitungsverleger soll er angeboten haben, im Gegenzug für positive Berichterstattung dessen Konkurrenzblatt zu schwächen. Laut israelischen Medienberichten haben mehrere frühere Vertraute des Premierministers sich bereiterklärt, gegen ihn auszusagen.(dlf)

Advertisements

Author: Nilzeitung

Dies ist eine Baustelle ...Diese Seite befindet sich im Aufbau .!!!!! (,,Patience ,, )) Die Selbstzufriedenheit ist in Wahrheit das Höchste, was man erhoffen kann. !? Baruch de Spinoza (1632-1677)

Comments are closed.