nz

Online zeitung

Deutschland meldet 6.082 weitere Coronavirus-Fälle, ein leichter täglicher Rückgang.

Leave a comment

EU Deutschland Coronavirus.

Police officers stand in front of Brandenburg Gate during the coronavirus disease (Covid-19) outbreak in Berlin, Germany, April 4, 2020. — Reuters pic

Während des Ausbruchs der Coronavirus-Krankheit (Covid-19) in Berlin am 4. April 2020 stehen Polizisten vor dem Brandenburger Tor. – Reuters Bild

Berlin, – Deutschlands bestätigte Coronavirus-Fälle sind in den letzten 24 Stunden um 6.082 gestiegen, ein leichter Rückgang gegenüber dem Vortag. Dies geht aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) der Regierung vom Samstag hervor.

Die gemeldete Verringerung der täglichen Neuerkrankungen, die von 6.174 Neuerkrankungen am Tag zuvor zurückgegangen war, könnte ein Zeichen dafür sein, dass sich die Infektionsrate allmählich verringert, aber die Regierung warnte, es sei viel zu früh, um einen Trend zu erkennen.

Deutschland hat jetzt 85.778 Fälle, gegenüber 79.696 Infektionen am Freitag, mit der höchsten Infektionsrate in Bayern, so die RKI-Statistik. Die Zahl der Todesfälle ist laut RKI von 1.017 Todesfällen am Freitag auf 1.158 gestiegen.

Lothar Wieler, Präsident des RKI, sagte am späten Freitag, dass die Rate der Neuinfektionen dank umfassenderer Maßnahmen unter Kontrolle gebracht worden sei, um zu verhindern, dass sich Menschen in der Öffentlichkeit oder bei der Arbeit versammeln.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, die nationale Sperrung könne sich zwar über Ostern hinaus erstrecken, die neuen Zahlen gebe jedoch Anlass zu „sehr vorsichtiger Hoffnung“.

“Der Anstieg bestätigter neuer Fälle verläuft etwas langsamer als vor einigen Tagen”, fügte sie hinzu. “Aber es ist definitiv viel zu früh, um einen Trend zu erkennen, und daher ist es auch zu früh, um einige der strengen Regeln, die wir uns selbst gesetzt haben, zu lockern.”

Die 16 deutschen Bundesländer haben vereinbart, die Bewegungsbeschränkungen bis zum 19. April aufrechtzuerhalten. – Reuters

Wild tiger; nachdem Halsband Akku leer würde dann bekam seine Freiheit zurück.

Leave a comment

Tierwelt Indien

Fernbedienung entfernt Tigerhalsband in Indien. - AFP Bild

Fernbedienung entfernt Tigerhalsband in Indien. – AFP Bild

Glück gehabt “Fernbedienung entfernt Tigerhalsband in Indien”.

NEU-DELHI, – Eine heikle Fernbedienung zum Entfernen eines Verfolgungshalsbands von einem Tiger auf einer epischen 13-monatigen Wanderung durch Indien wurde durchgeführt, um zu vermeiden, dass das Gerät das Tier erstickt.

Der Katzenforscher, der wegen seines rund 3.000 Kilometer langen Geländes Walker genannt wurde, wurde von indischen Wildtierexperten durch Wälder, Farmen, Autobahnen und Dörfer verfolgt.

Es wurde als Dreijähriger mit einem Funkhalsband ausgestattet und seit Februar letzten Jahres von GPS gefolgt.

Laut dem Wildlife Institute of India (WII) führte eine mühsame Wanderung auf der Suche nach einem Partner und einer Beute den Tiger auf einer kurvenreichen Strecke von einem Tierheim im westlichen Bundesstaat Maharashtra zu einem anderen, etwa 1.300 Kilometer entfernten.

Aber die Batterie des Halsbandes war leer und der Tiger begann aus dem Gerät herauszuwachsen, was eine Erstickungsgefahr darstellte, die Naturschützer letzte Woche dazu veranlasste, es mit einer „Fernabgabemöglichkeit“ zu entfernen.

“Das Tier hat alle Fähigkeiten erlangt, um zu überleben und Menschen auszuweichen”, heißt es in einem Bericht von WII, und es würde nun versucht, den männlichen Tiger mit der Kamera zu verfolgen.

Ein Video der Operation, das in den sozialen Medien weit verbreitet ist, zeigt Walker, wie er auf dem Boden liegt, bevor er überrascht aufspringt, als der Kragen plötzlich abspringt.

Der Tiger war eines von drei Jungen, die 2016 im Naturschutzgebiet Tipeshwar des Bundesstaates geboren wurden.

Seitdem hat es sich im etwa 1.300 Kilometer entfernten Dnyanganga-Heiligtum im selben Bundesstaat niedergelassen.

Das Tier ist während seiner 13 Monate in Bewegung von Menschen praktisch unsichtbar herumgelaufen – eine Leistung, die WII-Experten zeigten, wie die Tiger geschickt „ohne Konflikte durch von Menschen dominierte Landschaften wandern“.

In Indien leben schätzungsweise 70 Prozent der Tiger der Welt, die als vom Aussterben bedroht gelten.

Die Regierung sagte im Juli letzten Jahres, dass die Tigerpopulation seit 2015 um 30 Prozent auf fast 3.000 gestiegen sei.

Quellen/Medienagenturen/- AFP

Trump entlässt einen Geheimdienstmitarbeiter, der eine wichtige Amtsenthebungsrolle hatte.

Leave a comment

USA Trump.

US-Präsident Donald Trump lacht während eines Roundtable-Treffens mit CEOs des Energiesektors im Kabinettsraum des Weißen Hauses in Washington am 3. April 2020. - Reuters Bild

US-Präsident Donald Trump lacht während eines Roundtable-Treffens mit CEOs des Energiesektors im Kabinettsraum des Weißen Hauses in Washington am 3. April 2020. – Reuters Bild

Trump entlässt einen Geheimdienstmitarbeiter, der eine wichtige Amtsenthebungsrolle hatte.

WASHINGTON,- Präsident Donald Trump gab gestern bekannt, dass er einen hochrangigen Geheimdienstmitarbeiter entlassen habe, der eine zentrale Rolle in der Beschwerde vom vergangenen August gespielt habe, die den Amtsenthebungsprozess gegen den US-Führer ausgelöst habe.

In einem Brief an den Geheimdienstausschuss des Senats sagte Trump, er habe das Vertrauen in Michael Atkinson verloren, den unabhängigen Generalinspektor der breiten US-Geheimdienstgemeinschaft.

Atkinson überprüfte und übermittelte im August eine anonyme Beschwerde eines Hinweisgebers, in der behauptet wurde, Trump habe unter Verstoß gegen das US-Recht persönliche politische Gefälligkeiten von der Ukraine angefordert.

Die Beschwerde wurde zur Grundlage für Trumps Amtsenthebung, bei der er im Januar einen historischen Prozess zur Entfernung im Senat durchlief.

Der Präsident wurde beschuldigt, die offizielle Militärhilfe für die Ukraine im Austausch gegen Kiew aufgehalten zu haben, um seinen erwarteten Wahlgegner für 2020, den Demokraten Joe Biden, zu beschmutzen.

Nachdem Atkinson, ein 55-jähriger altgedienter Staatsanwalt, entschieden hatte, dass die Beschwerde berechtigt war, leitete er sie an das Justizministerium und den Kongress weiter und leitete die Amtsenthebungsuntersuchung ein.

Atkinson sagte dann in einer geschlossenen Anhörung des House Intelligence Committee aus, in der die Vorwürfe untersucht wurden, zu einer Zeit, als das Weiße Haus versuchte, andere Verwaltungsbeamte daran zu hindern, Zeugnis zu geben.

Letztendlich wurde Trump Anfang Februar vom republikanisch kontrollierten Senat für nicht schuldig befunden.

Anschließend startete er eine Kampagne, um eine Reihe von Beamten des Weißen Hauses, des Außenministeriums und des Pentagon aus dem Amt zu zwingen, die mit der Sonde zusammenarbeiteten.

Atkinson, den Trump 2018 auf seinen Posten berief, war lange Zeit im Visier des Präsidenten.

“Es ist wichtig, dass ich volles Vertrauen in die als Generalinspektoren ernannten Personen habe”, schrieb Trump in dem Brief an die beiden obersten Senatoren des Geheimdienstausschusses, Richard Burr und Mark Warner.

“Dies ist bei diesem Generalinspektor nicht mehr der Fall”, sagte er, ohne zu erklären, warum.

Warner, ein Demokrat, hat Trump wegen seiner “andauernden Versuche, die Geheimdienste der Nation zu politisieren” verprügelt.

“Inmitten eines nationalen Notfalls ist es nicht verwunderlich, dass der Präsident erneut versucht, die Integrität der Geheimdienstgemeinschaft zu untergraben, indem er einen weiteren Geheimdienstmitarbeiter entlässt, nur um seine Arbeit zu erledigen”, schrieb er.

„Bei der Arbeit der Geheimdienste ging es nie um die Loyalität zu einer einzelnen Person. Es geht darum, uns alle vor denen zu schützen, die unserem Land Schaden zufügen wollen.

Quellen/Medienagenturen./- AFP

Positionsmeldung; Australien Coronavirus Fälle stabil.

Leave a comment

AU Coronavirus.

Ein Arbeiter reinigt den Uferbereich des Sydney Opera House am 26. März 2020. - Reuters Bild

Ein Arbeiter reinigt den Uferbereich des Sydney Opera House am 26. März 2020. – Reuters Bild.

Australien Coronavirus Fälle stabil, Kreuzfahrtschiffe nach Hause geschickt

MELBOURNE, – Australien meldete einen anhaltenden Rückgang neuer Coronavirus-Infektionen und führte heute die größte maritime Operation in Friedenszeiten am Hafen von Sydney durch, bei der ausländische Kreuzfahrtschiffe betankt wurden, bevor sie aus den örtlichen Gewässern vertrieben wurden.

Die bestätigten Fälle stiegen innerhalb von 24 Stunden bis heute Nachmittag um 198, was einer nationalen Gesamtzahl von 5.548 entspricht, wie Daten des Gesundheitsministeriums zeigten. Die Zahl der Todesopfer durch Covid-19, die durch das Virus verursachte Atemwegserkrankung, stieg auf 30.

Damit lag die tägliche Neuinfektionsrate des Landes bei etwa 5 Prozent und damit deutlich unter dem Anstieg von 25 bis 30 Prozent, der vor etwa zwei Wochen verzeichnet wurde. Die Beamten betonten jedoch, dass es noch zu früh sei, um den Sieg zu erringen.

“Ich würde wirklich davor warnen zu denken, dass wir dies vollständig überstanden haben, weil wir es definitiv nicht getan haben”, sagte Paul Kelly, stellvertretender Gesundheitsvorstand, in einer Fernsehbesprechung. “Wir müssen jetzt wirklich hypervigilant sein.”

Australien hat strenge soziale Distanzierung auferlegt, einschließlich der Beschränkung öffentlicher Versammlungen auf nur zwei Personen. Staatsgrenzen, Cafés, Clubs, Parks und Fitnessstudios wurden geschlossen. Mehrere Staaten haben der Polizei auch die Befugnis übertragen, die Regeln durch hohe Geldstrafen vor Ort und mögliche Haftstrafen durchzusetzen.

“Die ganze harte Arbeit der Australier beginnt, echte Dividenden in Bezug auf gerettete Leben und die Verhinderung von Infektionen zu erzielen”, sagte Gesundheitsminister Greg Hunt gegenüber Sky News. “Jeder von uns kann ein Leben retten, oder jeder von uns kann durch falsches Handeln ein Leben riskieren.”

In Sydney koordinierte die Staatspolizei von New South Wales (NSW) die Bewegungen von fünf Kreuzfahrtschiffen unter ausländischer Flagge, die Hunderte von Besatzungsmitgliedern beförderten, als sie den Hafen betraten, um zu tanken und Vorräte aufzufüllen, bevor sie zu ihren Heimathäfen zurückkehrten.

Kreuzfahrtschiffe sind zu einem Brennpunkt in Australiens Reaktion auf die Pandemie geworden, mit öffentlicher Wut, nachdem Ruby Princess von Carnival Corp letzten Monat Passagiere in Sydney aussteigen durfte, von denen viele später positiv auf Covid-19 getestet wurden.

Kreuzfahrtschiffe sind für rund 20 Prozent der australischen Coronavirus-Fälle verantwortlich. Sieben Todesfälle und mehr als 600 Infektionen wurden allein der Rubinprinzessin zugeschrieben.

Die Entscheidung Australiens, seine Häfen zu schließen, hat zu angespannten Verhandlungen mit mehreren Schiffen geführt, die sich noch in seinen Hoheitsgewässern befinden.

Die heutige Operation im Hafen von Sydney ermöglichte auch den Transfer von Besatzungen zwischen Schiffen, damit die Arbeiter sich dem Schiff anschließen konnten, das ihrem Haus am nächsten war.

Pazifische Arbeiter

Während Kreuzfahrtschiffe abtransportiert wurden, teilte das Außenministerium heute mit, dass Arbeitnehmer aus pazifischen Ländern, die als Obstpflücker und Landarbeiter beschäftigt sind, ihr Visum um weitere 12 Monate verlängern dürfen.

“Dies wird es ihnen ermöglichen, sich selbst zu unterstützen und weiterhin einen entscheidenden Beitrag zum australischen Agrarsektor und zur Ernährungssicherheit zu leisten”, sagte Außenministerin Marise Payne in einer Erklärung und stellte fest, dass viele aufgrund des Verbots des Landes für internationale Reisen in Australien gefangen waren.

Mehrere australische Forschungseinrichtungen haben sich der internationalen Jagd nach einem Covid-19-Impfstoff oder einer Behandlung gegen das Virus angeschlossen.

Die Commonwealth Scientific and Industrial Research Organization (CSIRO), Australiens führende Forschungsagentur für Biosicherheit, gab heute bekannt, dass sie von der Regierung 220 Mio. AUD (575 Mio. RM) für die Aktualisierung ihrer Einrichtungen erhalten hat.

Am Donnerstag gab die australische nationale Wissenschaftsagentur, die von CSIRO betrieben wird, bekannt, dass sie mit vorklinischen Tests von zwei potenziellen Impfstoffen in ihrer Biosicherheitsanlage mit hohem Sicherheitsgehalt in der Nähe von Melbourne begonnen hat.

In der Zwischenzeit sagte die Monash University in Melbourne, eine von ihr durchgeführte Studie habe gezeigt, dass ein weit verbreitetes Antiparasitikum Ivermectin, das zur Behandlung von Läusen verwendet wird, das in der Zellkultur wachsende Coronavirus innerhalb von 48 Stunden abtöten kann. Es mussten jedoch Versuche an Personen durchgeführt werden, und die Behörden warnten die Menschen vor Selbstmedikation.

Im benachbarten Neuseeland stieg die Zahl der bestätigten Fälle nach Angaben des Gesundheitsministeriums heute um 52 auf 824. Neuseeland hat bisher einen Todesfall von Covid-19 gemeldet. –

Quellen/mala/Medienagenturen/ Reuters

In fünf tagen stirbt ein vierter Arzt an Corona Virus in Großbritannien.

Leave a comment

GB London

In weniger als einer Woche stirbt ein vierter muslimischer Arzt an Corona in Großbritannien.

البروفيسور المصري سامي شوشة كان استشاريا في علم التشريح المرضي (مواقع التواصل)

Der ägyptische Professor Sami Shousha war Berater für Pathologie(Foto-Internet).

London;Ein prominenter ägyptischer muslimischer Arzt starb gestern in einem Krankenhaus in der britischen Hauptstadt London, nachdem er zwei Wochen lang an dem aufkommenden Corona-Virus gelitten hatte, so sein Enkel für die Nachrichtenseite “Middle East Eye”.

Der ägyptische Professor Sami Shousha (79) war beratender Pathologe und Forscher am Charing Cross Hospital und am Imperial College of Medicine in London.

Sein Bruder, Abd al-Rahman Shusha, erklärte in einer Erklärung auf der Website, dass der Verstorbene trotz der Gesundheitsrisiken sehr darauf bedacht sei, in seinen letzten Tagen zur Arbeit zu gehen, und dass die Art seiner Arbeit wahrscheinlich nicht direkt mit der Nachsorge und Behandlung von Corona-Patienten zusammenhängt.

Der ägyptische Arzt Sami Shousha ergänzt drei weitere muslimische Ärzte, Sudanesen und Iraker, die vor einigen Tagen gestorben sind, als sie ihre Arbeit an vorderster Front zur Bekämpfung der Epidemie verrichteten.

Und es geht um Dr. Habib Zaidi, Dr. Adel Al-Tayyar und Dr. Amjad Al-Hourani, und alle drei kamen aufgrund einer Corona-Infektion ums Leben.

Prof. Fahd Al-Khudairi

@ DrAlkhodairy
Die ersten drei Todesfälle von Heilpraktikern in Großbritannien sind Einwanderer aus dem Sudan und dem Irak:
Amjad Al-Hourani – Sudan
Adel Al-Tayyar – Sudan
Habib Al-Zaidi – Irak
Möge Gott ihnen gnädig sein und im Video betet ein Kollege über sie.
Erste 3 NHS-Mitarbeiter, die in Großbritannien an COVID19 gestorben sind: 1.Amged el-Hawrani 2.Adel el-Tayar 3.Habib Zaidi

Die muslimische Gemeinschaft in London und viele Kommentare auf Websites sozialer Netzwerke haben sich einstimmig auf die Kompetenz der drei Ärzte und ihre mangelnde Verzögerung bei der Unterstützung des britischen Gesundheitssystems geeinigt, das sich in seinem Krieg gegen die Corona-Epidemie entfremdet hat.

Obwohl der sudanesische Arzt Adel Al-Tayyar, der für seine hohe Effizienz bekannt ist, in den Ruhestand versetzt wurde, reagierte er nicht spät auf die Forderung des britischen Gesundheitsministeriums, dass alle Rentner des Gesundheitssektors wieder arbeiten sollten.

Hohe Effizienz gilt auch für Dr. Habib Zaidi – der irakischen Ursprungs ist – der auf der Intensivstation des “South End” -Krankenhauses in der Hauptstadt London starb und als erster Arzt an der Epidemie starb.

Der sudanesische Arzt Amjad Al-Hourani war der erste “Chefarzt”, der aufgrund von Corona in Großbritannien starb. Er war Berater (Leiter eines Ärzteteams) am Universitätsklinikum “Derby and Burton” und auf Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde spezialisiert. Zu Beginn des Kampfes gegen das Virus war er dabei Bereitgestellt von denen, die die Initiative ergriffen haben, um die HIV-Infizierten vor der Übertragung der Infektion zu behandeln.
Quelle: Medienagenturen/Al-Jazeeralondon.

Nach dem Sinn des Lebens welche ziele wollen wir hin.

Leave a comment

Leben

Gratis, Kostenlos, Programme, Cartoons, Bilder,

Nach dem Sinn des Lebens. welche ziel wollen wir hin. was suchen wir, und was haben wir bekommen diesen Fragen es ist ………

Was ist der Sinn des Lebens? Wie finde ich ein Ziel und führe ein erfülltes und erfülltes Leben, Werde ich in diesem Leben etwas Sinnvolles erreichen können? immer mehr, immer mehr,
Viele Menschen in Fast jeder Kultur sind auf der suche nach der sinn des leben, hörten nicht auf, das ist international frage, einfach-menschlich gesucht, und Herkunft aus jeder Gesellschaftlich schicht, die des nach dem Sinn des Lebens zu suchen.

Viele Menschen betrachten die Umstände ihres Lebens und ihre Beziehungen, zum Partner sei in der Familie oder Arbeitspartner, sowohl Reichtum vorhanden, oder Fehlt, die beendet und gescheitert sind, und fragen, warum sie sich leer fühlen, obwohl sie die Ziele erreicht haben, die sie sich für ihr Leben gesetzt haben.

In unserer menschlichen verankert Gesellschaftliches trieb, verfolgen die Menschen viele Ziele und stellen sich vor, dass sie sich zufrieden fühlen, wenn sie erreicht werden. Einige dieser Ziele sind Erfolgskarriere, materieller Erfolg, Aufbau erfolgreicher Beziehungen, Unterhaltung und Gutes für andere … usw.

Einige Leute haben zugegeben, dass, als sie ihre Ziele erreicht hatten, ein Geräusch im Inneren und ein inneres Vakuum vorhanden waren, das mit nichts gefüllt werden konnte.!!! das erleben wir heute, wir sind geboren natürlich auch müssen wir gehen, (da zwischen sind Aufgabe wie oben bennent, in Verbindung mit Gott, und seine Förderung an uns.

Das ist meine persönliches Einstellung .alles gute in dem Krisenzeit. und bleiben sie gesund.!!(se/nz)

Migranten, die als Isolation unter Druck stehen, bedrohen das Lager Lesbos.

Leave a comment

EU GR/ Insel Lesbos.

Migranten mit Gesichtsschutzmasken begeben sich in ein provisorisches Lager für Flüchtlinge und Migranten neben dem Lager Moria, während eine landesweite Sperre zur Eindämmung der Ausbreitung der Coronavirus-Krankheit (Covid-19) auf der griechischen Insel Lesbos am 2. April stattfindet.

MORIA, Griechenland, – Soziale Distanzierung ist ein Fremdwort im Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos, da Tausende von Flüchtlingen in den Warteschlangen für Toiletten und Duschen stehen.

Internationale Empfehlungen, wie eine Ansteckung oder Weitergabe des Coronavirus am besten vermieden werden kann, scheinen Lichtjahre entfernt zu sein – nur eine Handvoll Menschen tragen Masken, aber selbst diese sind oft hausgemacht.

“Was bringt es, eine Maske zu tragen, wenn ich mit 100 anderen Menschen dieselbe Toilette teile?” fragt der 36-jährige Hasmad aus Kabul, als er sich anstellt, um einen Wasserhahn zu benutzen.

Griechenland hat die Inhaftierung aller Migrantenlager angeordnet, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern – und die 19.000 in Moria gedrängten Asylbewerber sind gefährdeter als die meisten anderen.

Bisher sind sie einer Infektion entkommen, aber die Beschränkungen sind streng.

„Wir dürfen nicht mehr in die Stadt gehen, um einkaufen zu gehen“, sagt Hasmad.

Infolgedessen eilen Hunderte von Einwohnern zu kleinen Freiluftmärkten außerhalb des Lagers.

Am Eingang verteilen Flüchtlinge und Freiwillige der NGO Asterias Seife und Antiseptika.

“Wir sagen ihnen, sie sollen sich fernhalten, aber wenn wir die Warteschlangen sehen, ist das unmöglich”, sagt der afghanische Arzt Ahmand Sina Taha, der für die NGO Kitrinos arbeitet, gegenüber AFP.

In einem Olivenhain in der Nähe von Moria, wo sich in den Gräben Müll ansammelt, leben Tausende von Männern, Frauen und Kindern unter Zelten und in Schuppen, weil im Lager nicht genügend Platz vorhanden ist.

Said, ein 17-jähriger Afghane, sagte, er habe aus dem Internet von der Pandemie erfahren, könne seine Eltern jedoch nicht davon überzeugen, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

“Wenn jemand zu uns nach Hause kommt, wird meine Mutter ihn küssen, das ist unsere Kultur”, sagt er gegenüber AFP.

‘Panik vermeiden’

Bisher wurde Moria von der Pandemie verschont, aber andere hatten nicht so viel Glück.

Am Donnerstag wurde das Lager Ritsona in der Nähe von Athen unter Quarantäne gestellt, da 23 Asylsuchende von den 2.720 dort lebenden Migranten positiv auf Coronavirus getestet wurden.

Auf der Insel Lesbos selbst ist ein Dutzend der 80.000 Inselbewohner infiziert.

Taha sagt Migranten lieber nichts über Covid-19-Fälle auf der Insel, „um Panik zu vermeiden“.

Der Pathologe Nassos Galis weist darauf hin, dass das Virus, wenn es im Lager auftritt, nicht über die Flüchtlinge übertragen wird.

„Es gibt ein ständiges Hin und Her der Lagerarbeiter, ohne dass angemessene Maßnahmen ergriffen werden. Die Lösung wäre, das Lager freizugeben “, sagt er und wiederholt die Meinung vieler NGOs und des Gouverneurs der nördlichen Ägäisregion.

Die griechische Regierung hat versprochen, Tausende von Migranten von den Inseln auf das Festland zu bringen, aber angesichts des Mangels an Plätzen ist dies ein langsamer Prozess.

Am Freitag forderte die Internationale Organisation für Migration die Regierung auf, diese Transfers zu beschleunigen, da es aufgrund der Überfüllung der Inseln „sehr schwierig ist, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen“.

“Wenn Covid-19 in Moria erscheint, wird das Lager unter Quarantäne gestellt”, sagt Galis, der in einer medizinischen Abteilung außerhalb des Lagers arbeiten wird.

“Wir untersuchen nur Verdachtsfälle, um die Arbeit im städtischen Krankenhaus zu erleichtern”, sagt er. “Was wir tun, ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein.”

Ein zweites medizinisches Zentrum steht kurz vor der Einrichtung vor dem Lager, und es wird ein Isolationsraum eingerichtet.

“Aber wie wird dieser Raum funktionieren, wie werden wir die Kontakte einer infizierten Person in einem so überfüllten Lager verfolgen, wie werden die Menschen im Falle einer Quarantäne reagieren?” fragt Galis. “Es wird Panik sein.

Quellen/mala/Medienagenturen/ – AFP

Coronavirus; Tausende ausländische Prostituierte, die in Deutschland arbeiten, wurden obdachlos,

Leave a comment

EU Deutschland Sozialwirtschaft.

Sexarbeiterinnen sind in Deutschland gestrandet, als das Coronavirus Bordelle schließt.

Ein Bordell ist bereits eine Nacht vor einer von der Behörde angeordneten Schließung wegen der Coronavirus-Krankheit (Covid-19) in Frankfurt am 17. März 2020 geschlossen. - Reuters Bild

Ein Bordell ist bereits eine Nacht vor einer von der Behörde angeordneten Schließung wegen der Coronavirus-Krankheit (Covid-19) in Frankfurt am 17. März 2020 geschlossen. – Reuters Bild

BERLIN,- Tausende ausländische Prostituierte, die in Deutschland arbeiten, wurden obdachlos, nachdem Bordelle wegen des Ausbruchs des Coronavirus geschlossen wurden und die Grenzen geschlossen wurden, was es ihnen schwer machte, nach Hause zurückzukehren.

Die Behörden des Landes, in dem Prostitution seit fast zwei Jahrzehnten legal ist, haben im vergangenen Monat Bordelle zusammen mit anderen nicht wesentlichen Unternehmen wie Restaurants und Nachtclubs geschlossen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

“Das Coronavirus war eine Katastrophe für mich”, sagte eine polnische Prostituierte in der westlichen Stadt Bochum, die ihren Kunden als Nicole bekannt war. „Ich habe seit Mitte März kein Einkommen mehr und keinen Platz zum Schlafen“, fügte sie hinzu und lehnte es ab, ihren richtigen Namen zu nennen.

Gratis-Prostituierte für Flüchtlinge? - Gemeinsam gegen die GEZ

Bildquelle Gratis- GEZgemeinsam-gegen-die-gez.de-

Vor der Sperrung zahlte sie ihrem Bordell 90 Euro pro Tag für ein Zimmer, in dem sie Kunden treffen und wohnen konnte. Seitdem ist sie beim Bordellmanager.

Sexarbeiterinnen in Deutschland gelten als selbständig, zahlen Steuern und haben theoretisch Anspruch auf finanzielle Unterstützung aus einem von der Regierung eingerichteten Fonds, um Freiberuflern bei der Pandemie zu helfen.

“Ich hoffe, dass das Jobcenter meine Steuererklärungen akzeptiert, damit ich Arbeitslosengeld erhalten kann”, sagte Nicole. “Wenn dies passiert, kann ich in eine Wohnung ziehen.”

Aber einige Prostituierte arbeiten illegal und Wohltätigkeitsorganisationen, die die Branche unterstützen, sagen, dass viele, die wie Nicole Steuern zahlen, sich ihrer Rechte nicht bewusst sind. Einige bitten Kunden auf der Straße, über die Runden zu kommen, bis die Bordelle wieder geöffnet werden.

Prostituierte in der Coronakrise - Am härtesten trifft es den ...

Prostituierte in der Coronakrise – Am härtesten trifft es den …deutschlandfunkkultur.

“Die Nachfrage nach bezahltem Sex ist trotz des Risikos, sich mit dem Virus zu infizieren, immer noch da”, sagte Heike Koettner von der Madonna-Wohltätigkeitsorganisation für Prostituierte in Bochum. “Einige Frauen gehen dieses Risiko ein.”

Susanne Bleier Wilp von der Lobbygruppe der Vereinigung für erotische und sexuelle Dienstleister in Berlin sagte, dass von den geschätzten 100.000 bis 200.000 Prostituierten in Deutschland etwa 80 Prozent Ausländer sind, hauptsächlich aus Bulgarien, Rumänien, Polen und der Ukraine.

„Die meisten haben es geschafft, nach Hause zurückzukehren. Aber andere sind obdachlos “, sagte Bleier Wilp. „Wir sprechen von 3-4%, die in der Branche am anfälligsten sind. Sie kamen hierher mit nichts in der Hoffnung, etwas Geld zu verdienen. Jetzt wohnen sie bei Freunden oder leben auf der Straße. Ein paar glückliche bleiben in den Bordellen. “

In Bulgarien, Rumänien und Polen müssen die Bürger 14 Tage lang unter Quarantäne gestellt werden. Diese Maßnahme soll die Ausbreitung des Virus verlangsamen, das in Deutschland fast 80.000 Menschen infiziert und mehr als 1.000 Menschen getötet hat.

Quellen//Medienagenturen/- Reuters

WHO;”Die Vorstellung, dass ‘Covid-19 nur ältere Menschen betrifft’, ist sachlich falsch”.

Leave a comment

WELT/WHO Coronavirus.

Die WHO wiederholt die Warnung, dass auch Kinder von Coronaviren betroffen sind.

Eine Flagge der Weltgesundheitsorganisation ist vor ihrem China-Büro in Peking, China, am 23. Januar 2020 zu sehen. - Reuters Bild

Eine Flagge der Weltgesundheitsorganisation ist vor ihrem China-Büro in Peking, China, am 23. Januar 2020 zu sehen. – Reuters Bild

KOPENHAGEN,- Die Weltgesundheitsorganisation wiederholte am Donnerstag ihre Warnung, dass Kinder auch von dem neuen Coronavirus betroffen sein können, bei dem mehrere junge Menschen ums Leben kamen.

“Die Vorstellung, dass ‘Covid-19 nur ältere Menschen betrifft’, ist sachlich falsch”, sagte der Leiter der europäischen Niederlassung der WHO, Hans Kluge, Reportern während eines Online-Briefings aus Kopenhagen.

“Das Alter ist nicht das einzige Risiko für schwere Krankheiten”, betonte Kluge.

Bei Teenagern und jungen Erwachsenen wurden schwere Fälle gemeldet, von denen einige eine Intensivpflege und mehrere Todesfälle erfordern, sagte er.

In Europa ist das jüngste Opfer ein 12-jähriges Mädchen, das in Belgien gestorben ist. In den Vereinigten Staaten ist ein sechs Wochen altes Baby an dem Virus gestorben.

Etwa 10 bis 15 Prozent der Fälle, die bei Menschen unter 50 Jahren festgestellt wurden, waren laut WHO eine mittelschwere bis schwere Infektion.

Kluge stellte jedoch fest, dass „Menschen, die gesund altern, weniger gefährdet sind“.

“Es gibt Berichte über Menschen über 100, die wegen Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden und sich seitdem vollständig erholt haben.”

Die Europa-Niederlassung der WHO gab an, dass in den 53 Ländern der Region 464.859 Fälle von Covid-19 und 30.098 Todesfälle bestätigt wurden.

Rund 80 Prozent der an dem Virus Verstorbenen hatten mindestens eine Grunderkrankung, insbesondere Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes.

Kluge sagte, es sei “für jede Altersgruppe” von größter Bedeutung, die Hygienerichtlinien einzuhalten.

“Es ist nicht nur ein Akt der Solidarität mit anderen, insbesondere mit denen, die am wahrscheinlichsten schwer betroffen sind, sondern auch von entscheidender Bedeutung für Ihre eigene Gesundheit und Sicherheit.”

Quelle//Medienagenturen/ – AFP


Kanada Coronavirus-Fälle steigen über 10.000.

Kannada .

Maxime Damecour (right) and Jordan Bowden (not seen) produce laser-cut face shields for medical workers treating coronavirus disease (Covid-19) at Robocut Studio in Montreal, Quebec, Canada March 28, 2020.— Reuters pic

Maxime Damecour (rechts) und Jordan Bowden (nicht zu sehen) stellen im Robocut Studio in Montreal, Quebec, Kanada, am 28. März 2020 lasergeschnittene Gesichtsschutzschilde für Mediziner her, die die Coronavirus-Krankheit (Covid-19) behandeln. – Reuters Bild

Kanada Coronavirus-Fälle steigen über 10.000, die Zahl der Todesopfer steigt um 21 Prozent.

OTTAWA, Kanada hat inzwischen mehr als 10.000 Fälle von Coronaviren und die Zahl der Todesopfer stieg von Mittwoch auf 21 Prozent auf 127, wie das Gesundheitsamt des Landes am Donnerstag mitteilte.

Die Zahl der Fälle sei von 9.017 am Mittwoch auf 10.132 gestiegen. Zu diesem Zeitpunkt seien 105 Menschen gestorben. – Reuters