BERLIN: Russian President Vladimir Putin made a flying visit to Austria to attend the wedding of the country’s foreign minister Saturday before heading to Berlin for talks with German Chancellor Angela Merkel.

Die österreichischen Behörden haben am Rande der slowenischen Grenze, an der Außenministerin Karin Kneissl ihren Lebensgefährten Wolfgang Meilinger heiratete, strenge Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Kneissl, ein Unabhängiger, wurde von der pro-russischen österreichischen Freiheitspartei nominiert, deren Führer ebenfalls an der Hochzeit teilnahmen.

Fotos zeigten, wie Putin mit der Braut tanzte, die in traditioneller österreichischer Tracht gekleidet war. Nach Angaben des ORF hat Putin auch einen kleinen Kosaken-Männerchor mitgebracht, um bei der Hochzeit etwa 100 Gäste zu bewirten.

Der österreichische Gesetzgeber Jörg Leichtfried von der oppositionellen Sozialdemokratischen Partei kritisierte Kneissls Entscheidung, Putin zur Hochzeit einzuladen, und stellte damit die Rolle Österreichs als neutraler Vermittler im Konflikt in der Ostukraine, in dem von Russland unterstützte Rebellen gegen Regierungstruppen kämpfen, in Frage. Österreich führt derzeit die rotierende Präsidentschaft der Europäischen Union.

Putins Treffen mit Merkel am späten Samstag findet im Gästehaus der Bundesregierung in Meseberg nördlich von Berlin statt. Zu den Themen der bilateralen Gespräche gehören die Ukraine, Syrien und die geplante Nord Stream 2-Gaspipeline von Russland nach Deutschland, gegen die die USA und einige europäische Länder Einspruch erheben.

Die beiden Führer sollten vor den Gesprächen Erklärungen abgeben, aber es gab keine Pläne für eine spätere Pressekonferenz.

Quelle: Verbundene Presse