nz

Online zeitung

Menschenrecht: Endlich Bosnien bringt Migranten aus dem Eiskalten Wald lager.

Leave a comment

EU/Migranten Kriese, Not-Unterkunft. Bosnien.

Bosnien bringt Migranten aus dem eiskalten Wald-lager.

Migrants have been a point of contention in Europe. ― Reuters pic

Migranten waren ein Streitpunkt in Europa. – Reuters Bild

VUCJAK- BOSNIEN, – Die bosnischen Behörden begannen heute auf internationalen Druck hin, Migranten aus einem provisorischen Gefrierlager in einem Wald in ein geeigneteres Obdach zu bringen.

Rund 600 Migranten haben im Lager Vucjak, einer ehemaligen Mülldeponie in der Nähe der nordwestbosnischen Stadt Bihac und nur 8 km von der kroatischen Grenze entfernt, um das Überleben des harten bosnischen Winters gekämpft.

Die Hilfsorganisationen haben die Behörden seit langem aufgefordert, das Lager zu schließen, in dem es an fließendem Wasser und Strom mangelt. Der Wald ist mit Landminen übersät, die aus den Kriegen der neunziger Jahre stammen.

Nach einem Besuch eines hochrangigen europäischen Menschenrechtsbeauftragten in der vergangenen Woche, der die Behörden aufforderte, das Lager unverzüglich zu schließen, beschloss Bosnien, die Migranten aus Vucjak in Einrichtungen in der Nähe der Hauptstadt Sarajevo zu verlegen.

Unter starkem Polizeischutz brachten sieben Busse Migranten und Flüchtlinge an ihren neuen Standort. Der Zugang zum Lager war für die Medien beschränkt und nur Beamten des Roten Kreuzes gestattet.

Nermina Cemalovic, die Gesundheits- und Arbeitsministerin der Region Bihac, sagte, dass es keine Zwischenfälle gegeben habe und dass das Vucjak-Lager heute vollständig abgebaut werde.

“Wir gehen davon aus, dass alle Migranten aus Vucjak heute umgesiedelt werden und das Lager endgültig geschlossen wird, aber die Aktivitäten gehen weiter”, sagte der Sprecher der Polizei in Bihac, Ale Siljdedic.

Einige Menschen, die lange Reisen aus Asien und dem Nahen Osten in die Europäische Union unternommen haben, haben jedoch erklärt, dass sie nicht weiter von der kroatischen Grenze entfernt untergebracht werden möchten.

Ein Reuters-Fotograf sah heute in den frühen Morgenstunden ein paar Dutzend Migranten, die das Lager alleine verließen.

Bosnien kämpft mit einem Anstieg der Migrantenzahlen, seit Kroatien, Ungarn und Slowenien ihre Grenzen gegen die Einwanderung ohne Papiere geschlossen haben. Die Migranten hoffen, in das wohlhabende Westeuropa zu gelangen und Arbeit zu finden.

Mehr als 50.000 Migranten sind seit 2018 nach Bosnien eingereist und viele schaffen es nach Westeuropa. In Bosnien gibt es immer noch ungefähr 8.000, die meisten in der Region Bihac, und sie hoffen, in die EU zu gelangen.

Viele schlafen auf der Straße und in verlassenen Häusern in den Städten Sarajevo und Tuzla, denen freiwillige Helfer helfen, weil die Flüchtlingslager in Bosnien so eng sind.

Quelle// Reuters

USA Sanktionen gegen hochrangige myanmarische Streitkräfte.

Leave a comment

USA Asian Blacklist/ Myanmar, (Burma)

US-Blacklist-Chef des myanmarischen Militärs wegen mutmaßlicher Rechtsverletzungen gegen Rohingya.

The sanctions targeted senior ranked Myanmar Army. — Reuters pic

Washington, – Die Vereinigten Staaten haben heute vier Militärführer in Myanmar auf die schwarze Liste gesetzt, darunter auch den Oberbefehlshaber. Nach Angaben des US-Finanzministeriums hat Washington die bislang härtesten Schritte wegen mutmaßlicher Menschenrechtsverletzungen gegen die Rohingya und andere Minderheiten unternommen.

Die Sanktionen richteten sich gegen den Oberbefehlshaber der birmanischen Streitkräfte Min Aung Hlaing, den stellvertretenden Oberbefehlshaber Soe Win, Than Oo, einen Anführer der 99. leichten Infanteriedivision, und Aung Aung, einen Anführer der 33. leichten Infanteriedivision , sagte das Finanzministerium in einer Erklärung. – Reuters

The country heads to the polls on Thursday.

Leave a comment

GB Bristol

Live updates as Jeremy Corbyn speaks at Labour rally in Bristol days before General Election.

Jeremy Corbyn amid adoring crowds on College Green

The country heads to the polls on Thursday, December 12 ByKate WilsonPolitical EditorAndrew McQuarrie UPDATED15:34, 9 DEC 2019

NEWS

Jeremy Corbyn is expected to speak at a rally in Bristol today.

Labour leader Jeremy Corbyn will be speaking at a huge rally in Bristol today (Monday, December 9).

It comes just three days before the country heads to the polls for the General Election on Thursday, December 12.

During this campaign there has been a noticeable lack of big public events staged by Mr Corbyn – which were plentiful during the 2017 elections.

The Labour leader has already visited the city during this election campaign when he attended an indoor rally in Filton on November 2.Jeremy Corbyn at rally on College GreenVIEW GALLERY

He was joined by Mhairi Threlfall, Labour’s parliamentary candidate for Filton and Bradley Stoke.

Today the rally may look slightly different as Mr Corbyn plans to speak on College Green around 1.30pm – with hundreds of people already expressing an interest to attend.

Bristol’s People Assembly announced the news on Facebook last night (Sunday) and the post has been shared hundreds of times.

Labour is defending all four Bristol seats in this election – one of which is the marginal seat of Bristol North West where there is a risk it could go to the Tories. But it is also hoping to gain seats in South Gloucestershire from the Conservatives.

Bristol Live’s political editor Kate Wilson will be reporting live from the rally. Follow updates below.

GENERAL ELECTION 2019

POLLS WILL OPEN IN

2 DAYS 7 HOURS 10 MINUTES 33 SECONDS15:27

Jeremy Corbyn.

CLICK TO PLAYJEREMY CORBYN SPEAKS AT BRISTOL RALLY15:24

And he’s off!

College Green emptied quickly after Jeremy Corbyn's speech
College Green emptied quickly after Jeremy Corbyn’s speech (Image: Kate Wilson/Bristol Live)

And after all that, Mr Corbyn is gone and the crowd is starting to disperse too.

The crowd seem thrilled with getting to see him and there are cheers all along the line of onlookers as he makes his way back to his car.

He’s probably going to be late for his 3pm job and he’s heading to the West Midlands today as well..!

By the sounds of it he has a whistle-stop tour of the country planned ahead of Thursday.
15:21

Corbyn acknowledges large turnout

Our politics editor says it was hard to hear Mr Corbyn at times, amid the cheers, but she reckons he thanked the crowd, before pulling Bristol’s mayor onto the stage for a photo.

Jeremy Corbyn amid adoring crowds on College Green
Jeremy Corbyn amid adoring crowds on College Green (Image: Dave Betts)

15:17

Climate change

Jeremy Corbyn addressing College Green crowds

Jeremy Corbyn addressing College Green crowds.

Mr Corbyn moves on to climate change, saying: “Under current trends Britain won’t meet net zero until 2099. Lifetime determination to defend our natural world and make sure the people if this country can live in a sustainable world.”
15:13

‘I want schools properly funded’

Jeremy Corbyn talks at a rally on College Green, Bristol

Jeremy Corbyn talks at a rally on College Green, Bristol (Image: Robin Murray/Bristol Live)

Mr Corbyn says: “I’ve spoken at rallies on this green before. Our young people have been so grievously treated by austerity and this government.

“I want schools properly funded, and to give young people a choice over university or apprenticeships but not a choice of how much debt they will go into.”
15:11

‘Secret’ trade talks with US criticised

Mr Corbyn bashes Prime Minister Boris on his “secret talks” with Donald Trump about the NHS.

He says our health service is not for sale.15:09

Corbyn hammers the Tories on NHS

Corbyn shows the crowd the Daily Mirror front page of a boy with pneumonia, adding that the Tories have had nine years to fund the NHS.

Labour Party leader Jeremy Corbyn arrives prior to speaking at a rally outside Bristol City Council in Bristol
Labour Party leader Jeremy Corbyn arrives prior to speaking at a rally outside Bristol City Council in Bristol (Image: PA)

15:00

Corbyn speaks

The Labour leader has arrived and is addressing the crowd.

Mr Corbyn says: “Very clear choice before the people of this country. Nine years in which four million children living in poverty, nine years of local government and services being cut to the bone and this Christmas 130,000 people across Britain will wake up not knowing if they have a safe and secure home.

“This is what austerity has done. Need to get rid of the government who has brought austerity about.”14:52

Chants of ‘Oh, Jeremy Corbyn’

The traditional cry from Labour supporters is ringing out.14:51

Corbyn imminent?

Kate says: “Cheers for Corbyn have started near to central library which makes us think he has finally arrived.”14:50

Marvin Rees works up crowd

Mr Rees tells the crowd: “What would it be like to wake up with a government who wants to work and invest in local government? That is the message of hope we need in this country at the moment.”

Our politics editor says Ms Debbonaire and Mr Rees are working up the crowd about the Labour manifesto promises on council housing and mental health support.

Marvin Rees addresses the crowd at College Green as Labour members await Jeremy Corbyn. Thangam Debbonaire stands behind the Bristol mayor
Marvin Rees addresses the crowd at College Green as Labour members await Jeremy Corbyn. Thangam Debbonaire stands behind the Bristol mayor (Image: Kate Wilson/Bristol Live)

14:44

Marvin Rees speaks

Our politics editor Kate Wilson says: “Now Marvin Rees is speaking to the crowd talking about how great it would be to wake up on Friday morning with a Labour government.

“He also said the number of people who showed up at today’s rally is a sign of hope.

“Big cheers for Rees when he talks about Jeremy Corbyn becoming Prime Minister.”14:43

Debbonaire wants Labour to steal seats from Tories

Ms Debbonaire, the Labour parliamentary candidate for Bristol West, says activists should keep campaigning in a bid to take seats from the Conservatives in Filton and Bradley Stoke and Kingswood.14:40

Marvin Rees takes stage with Thangam Debbonaire

Ms Debbonaire thanks the crowd for how hard they’re working to get a Labour government on Thursday.

She says: “We’ve had 10 years of cuts and 10 years of Tory rule hurting people who just need a break.”14:36

Banner unfurled

A banner is unfurled on College Green as crowds await Jeremy Corbyn
A banner is unfurled on College Green as crowds await Jeremy Corbyn (Image: Jon Kent/Bristol Live)

14:29

Students ‘missing college’ to see Labour leader

Some younger people at College Green are skipping their studies for the chance to hear Mr Corbyn , according to our politics editor Kate Wilson.14:25

Still no sign of Corbyn

Kate says some of the crowd are getting restless as Mr Corbyn was expected more than 20 minutes ago.14:03

Officers push the crowd back to make space

Police move the crowd back at the Jeremy Corbyn rally
Police move the crowd back at the Jeremy Corbyn rally (Image: Kate Wilson/Bristol Live)

14:01

Police clear space behind platform

Is Jeremy Corbyn on the verge of emerging?14:00

Party atmosphere

Kate says: “The music is a nice touch… It’s creating a really joyful atmosphere with people in the crowd having a little dance while they wait for the main attraction to arrive.”13:58

The place is packed

The large crowd is being entertained by music as people count down the minutes until Mr Corbyn’s speech.

Describing the tunes, Kate says: “We had Jackie Wilson’s (Your Love Keeps Lifting Me) Higher and Higher, I believe.”

Crowds gathering on College Green, Bristol, before Jeremy Corbyn's speech
Crowds gathering on College Green, Bristol, before Jeremy Corbyn’s speech (Image: Jon Kent/Bristol Live)

13:36

Bristol mayor expected to speak

Kate says: “Marvin Rees is expected to address the crowd ahead of Jeremy Corbyn.”

She adds that Bristol Labour Party candidates are also thought to appear on the stage.13:34

Around half an hour until Corbyn expected

13:27

‘Around 200’ in attendance so far

Our politics editor Kate Wilson will be giving updates from College Green. She writes: “The crowds are still streaming in but so far there are around 200 people gathered on College Green.”

Kate says many more people are expected to arrive before Corbyn takes to the stage at around 2pm.13:23

Labour supporters gather in anticipation of Jeremy Corbyn’s arrival

A rally is being held in College Green this afternoon – and Labour backers are already there in force.

Crowds gather by College Green ahead of Jeremy Corbyn visit
Crowds gather by College Green ahead of Jeremy Corbyn visit (Image: Jon )

Neuer Chef-EU-Diplomat aufgefordert, Palästina-Haltung zu überprüfen.

Leave a comment

Politik EU- Palästina /Israel.

Luxemburg drängt auf EU-Debatte zur Anerkennung Palästinas.

EU-Diplomatenchef Josep Borrell (R) im Gespräch mit dem luxemburgischen Außenminister Jean Asselborn während eines EU-Außenministerrats am 9. Dezember 2019 in Brüssel, Belgien. (Reuters)

BRÜSSEL,- Der erfahrene luxemburgische Außenminister hat an den neuen Leiter der Außenpolitik der Europäischen Union geschrieben, um eine Debatte über die Anerkennung der palästinensischen Eigenstaatlichkeit einzuleiten.

In einer Notiz an Josep Borrell, der letzte Woche sein Amt als Brüsseler Chefdiplomat antrat, sagte Jean Asselborn, eine Diskussion könne die Bemühungen um eine “Zwei-Staaten-Lösung” für den Nahost-Konflikt unterstützen.

Das Schreiben, das AFP heute während eines Treffens der EU-Außenminister in Brüssel gesehen hat, deutet darauf hin, dass die Mitgliedstaaten die Anerkennung bei einem künftigen ähnlichen Treffen erörtern könnten.

Jede Entscheidung über die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zu einem neuen Staat würde von den einzelnen Mitgliedstaaten getroffen, aber Asselborn möchte dies zumindest auf EU-Ebene erörtern.

“Die Europäische Union muss weiterhin den Konsens für die Zwei-Staaten-Lösung fördern und unterstützen”, schreibt Asselborn an Borrell, der Spaniens Außenminister war, bevor er nach Brüssel übersiedelte.

„Eine Möglichkeit, diese Lösung zu retten, besteht darin, für beide Seiten eine gerechtere Situation zu schaffen.

“In dieser Hinsicht glaube ich, dass es Zeit ist, eine Debatte innerhalb der Europäischen Union über die Möglichkeit einer Anerkennung des Staates Palästina durch alle Mitgliedstaaten zu beginnen.”

Israel und sein Verbündeter, die Vereinigten Staaten, lehnen die Anerkennung Palästinas als Staat ab und argumentieren, dies würde die Bemühungen um ein dauerhaftes israelisch-palästinensisches Friedensabkommen beeinträchtigen.

In einigen europäischen Hauptstädten hat Washington jedoch bereits die Messlatte gedrückt, indem es die geteilte Stadt Jerusalem als Israels Hauptstadt anerkannte und seine Botschaft dorthin verlegte.

In seinem Brief beklagt Asselborn, dass Israels Siedlungsbau auf besetztem Land auch den Friedensprozess gefährdet und eine „flagrante Verletzung“ des Völkerrechts darstellt.

“Die Anerkennung Palästinas als Staat wäre weder ein Gefallen noch ein Blankoscheck, sondern eine einfache Anerkennung des Rechts des palästinensischen Volkes auf seinen eigenen Staat”, argumentierte er.

“Auf keinen Fall wäre es gegen Israel gerichtet.”

Es gibt Sympathien für diese Position in Europa, aber die EU hat in Bezug auf die palästinensische Staatlichkeit keine einheitliche Position bezogen und betrachtet sie als ein Thema für die Mitgliedstaaten. – AFP

Schwaches Eis in der Arktis lässt 56 Eisbären im russischen Dorf nieder.

Montag, 09. Dezember 2019, 14:46 Uhr

Schwaches Eis in der Arktis lässt 56 Eisbären im russischen Dorf nieder.

Ein streunender Eisbär ist in der Industriestadt Norilsk, Russland, am 17. Juni 2019 zu sehen. - Reuters Bild

Ein streunender Eisbär ist in der Industriestadt Norilsk, Russland, am 17. Juni 2019 zu sehen. – Reuters Bild.

MOSKAU,- Mehr als 50 Eisbären haben sich am Rande eines Dorfes im hohen Norden Russlands versammelt, sagten Umweltschützer und Anwohner, da sie aufgrund des schwachen arktischen Eises nicht in der Lage sind, sich fortzubewegen.

Der russische Zweig des World Wildlife Fund gab an, der Klimawandel sei schuld, da ungewöhnlich warme Temperaturen die Bildung von Küsteneis verhinderten.

Der WWF sagte, 56 Eisbären hätten sich in einem Gebiet von einem Quadratkilometer in der Nähe des Dorfes Ryrkaipy in Tschukotka an der Nordostspitze Russlands versammelt.

Es gab Bedenken, dass sie das Dorf mit weniger als 1.000 Einwohnern betreten könnten, und es waren Patrouillen eingerichtet worden, um ihre Bewegungen zu überwachen.

“Die Zahl der Begegnungen mit Menschen und Raubtieren in der Arktis nimmt zu”, sagte der WWF in einer Erklärung. 

„Der Hauptgrund ist der Rückgang der Meereisfläche aufgrund des sich ändernden Klimas. Wenn keine Eisdecke vorhanden ist, müssen die Tiere an Land gehen, um Nahrung zu suchen. “

Die Bewohner hatten in der Gegend Walrosskadaver gesammelt, um die Bären davon abzuhalten, in das Dorf zu wandern.

“Wir haben eine Futterstelle mit Walrosskadavern geschaffen, die wir entlang der Küste gesammelt haben”, sagte Tatyana Minenko von der örtlichen “Bärenpatrouille” gegenüber der Nachrichtenagentur RIA Novosti.

“Solange es keinen großen Frost gibt, wird sich kein Meereis bilden und die Bären werden an der Küste bleiben”, sagte sie.  

Laut dem russischen Wetterdienst sollten die Temperaturen in der Region ab Samstag sinken und das Küsteneis bis zum 11. Dezember gefrieren. 

Eisbären besuchen regelmäßig vom Menschen bewohnte Gebiete im arktischen Russland, um nach Nahrung zu suchen, häufig in Mülldeponien.

Die Zahl der Besuche ist jedoch gestiegen, da das durch den Klimawandel verursachte Abschmelzen des arktischen Eises die Bären zwingt, mehr Zeit an Land zu verbringen, wo sie um Nahrung konkurrieren. – AFP

Das Spektakel, in dem Suu Kyi im Namen der Nation vor Gericht steht, mag zu Hause gut funktionieren, aber sie riskiert einen fatalen Schlag für das, was von ihrem internationalen Ruf übrig bleibt.

Montag, 09. Dezember 2019 13:20 Uhr

Hohe Einsätze: Myanmars Lady spielt im Rohingya-Völkermordprozess mit dem Image.

Das Spektakel, in dem Suu Kyi im Namen der Nation vor Gericht steht, mag zu Hause gut funktionieren, aber sie riskiert einen fatalen Schlag für das, was von ihrem internationalen Ruf übrig bleibt. - Reuters Bild

Das Spektakel, in dem Suu Kyi im Namen der Nation vor Gericht steht, mag zu Hause gut funktionieren, aber sie riskiert einen fatalen Schlag für das, was von ihrem internationalen Ruf übrig bleibt. – Reuters Bild.

Yangon,- Die Schockentscheidung des Zivilführers Aung San Suu Kyi vor dem obersten Gericht der Vereinten Nationen, die sich für die Verteidigung Myanmars gegen Völkermord einsetzt, kann ihr Image im Ausland weiter schädigen und die Belagerungsmentalität im eigenen Land vertiefen.

“Wir stehen bei Ihnen”, verkünden Plakate in ganz Myanmar mit strahlenden Porträts der Nobelpreisträgerin, die sich darauf vorbereitet, den Internationalen Gerichtshof (IGH) wegen der Rohingya-Krise anzusprechen.

Suu Kyis Unterstützer drucken T-Shirts aus, organisieren Kundgebungen und melden sich sogar zu VIP-Touren nach Den Haag an, um ihre Unterstützung anzubieten.

Politische Parteien und sogar einige aufständische bewaffnete Gruppen sind ebenfalls über sich selbst gestürzt, um ihre Unterstützung zu geben, in einem Land, in dem die Rohingya wenig Sympathie finden und weithin als illegale Einwanderer gelten.

Doch in Übersee, insbesondere im Westen und in muslimischen Ländern, liegt Suu Kyis Ruf in mehrfach ausgezeichneten Fetzen und sogar dem Widerruf einer Ehrenbürgerschaft.

Kritiker sagen, “The Lady”, einst an der Seite von Mahatma Gandhi und Nelson Mandela gelobt, sei zu einer Entschuldigung für eine mörderische militärische Absicht geworden, die Rohingya-Muslime des Landes auszulöschen.

Das Spektakel, in dem Suu Kyi im Namen der Nation vor Gericht steht, mag zu Hause gut funktionieren, aber sie riskiert einen fatalen Schlag für das, was von ihrem internationalen Ruf übrig bleibt.

“Wenn sie den Besuch nur dazu nutzt, um Trotz zu demonstrieren und das Unhaltbare weiter zu verteidigen, wird die Sackgasse dadurch nur noch größer”, sagte der in Yangon ansässige Analyst David Mathieson gegenüber afp.

“Schlechtes Management”

Im Namen von 57 muslimischen Ländern wird Gambia am 10. Dezember den Internationalen Gerichtshof auffordern, vorläufige Maßnahmen zur Verhinderung eines weiteren Völkermords durch Myanmar anzukündigen.

Der winzige, hauptsächlich muslimische westafrikanische Staat behauptet, Myanmar habe vor zwei Jahren mit seinem blutigen Vorgehen gegen die Rohingya-Gemeinschaft gegen die Völkermord-Konvention der Vereinten Nationen verstoßen.

Rund 740.000 Rohingya flohen in weitläufige Lager in Bangladesch und berichteten von weitverbreiteten Mord-, Vergewaltigungs- und Brandstiftermittlern der Vereinten Nationen, die als Völkermord eingestuft wurden.

Myanmar sagt, die Operationen seien gerechtfertigt gewesen, um die militanten Rohingya auszuspülen, und beharrt darauf, dass Missbrauchsvorwürfe von seinen eigenen Ausschüssen untersucht werden. Rechte-Gruppen sagen, dass diese Panels nur die Gräueltaten getüncht haben.

Das UN-Team beschuldigte auch Suu Kyi und ihre Regierung, an der Gewalt mitgewirkt zu haben – ein erstaunlicher Misserfolg für die Ikone der einmaligen Rechte, die unter der ehemaligen Militärjunta 15 Jahre lang Hausarrest erlitten hatte. 

Sie hat die Kritik an Myanmars Militär, einschließlich des UN-Berichts, konsequent zurückgewiesen und darauf bestanden, dass die Außenwelt die Komplexität der Situation einfach nicht versteht.

Eine stillschweigende Bestätigung auf dem Weltwirtschaftsforum im vergangenen Jahr, dass „die Situation hätte besser gehandhabt werden können“, konnte die Kritik kaum unterdrücken.

Politik oder Prinzip?

Beobachter sind sich uneinig, warum Suu Kyi sich jetzt ins Rampenlicht wirft, um das Militär zu verteidigen.

Einige sagen, die Abschirmung der Streitkräfte werde Zugeständnisse bei den Reformen der vom Militär ausgearbeiteten Verfassung bringen.

“Es wird mehr Verhandlungen und ein Geben und Nehmen zwischen der Regierung und dem Militär geben”, sagte der politische Analyst Maung Maung Soe voraus.

Andere meinen, es sei ein politischer Trick vor den Wahlen im nächsten Jahr, ein Wahlsieger für Suu Kyis Nationale Liga für Demokratie (NLD).

“Die Mehrheit der verdächtigen politischen Parteien (die NLD) wird bei den Wahlen davon profitieren”, sagte Khin Yi von der oppositionellen, militärverbundenen USDP-Partei gegenüber afp.  

Selbst angesichts einer gewissen Desillusionierung der Wähler ist mit einem Erdrutsch-NLD-Sieg zu rechnen, der ein Spiel wohl unnötig macht.

Der Historiker und Schriftsteller von Myanmar, Thant Myint U, wies Vorstellungen zurück, dass dieser Schritt einfach politisch sei. Suu Kyi glaubte, dass kein Völkermord begangen wurde – die Position, die der größte Teil des Landes vertrat.

„Ich denke, sie ist wirklich sehr verärgert über das, was sie als unfaire Reaktion der Außenwelt ansieht. Ich denke, sie möchte wirklich buchstäblich ihren Tag vor Gericht haben und dieses Argument vorbringen “, sagte er auf einer Veranstaltung in Bangkok.

“Ich denke, sie glaubt wirklich, dass es niemanden geben kann, der das Land besser repräsentiert”, fügte er hinzu.

Nur drei bewaffnete Rebellengruppen – die MNDAA, die TNLA und die AA – haben es gewagt, sich in Myanmar für die Anklage wegen Völkermords einzusetzen.

Doch selbst sie konnten sich nicht dazu durchringen, das geladene Wort „Rohingya“ zu verwenden, das sich auf die verfolgte Minderheit in ihrer Erklärung mit dem abwertenden Begriff „Bengali“ bezieht, was darauf hindeutet, dass sie aus Bangladesch stammen. 

Aye Lwin vom Islamischen Zentrum von Yangon in Myanmar sagte, er denke, Suu Kyi tue das Richtige, indem er persönlich Verantwortung übernehme und nach Den Haag gehe, wo die ganze Bandbreite der begangenen Gräueltaten offen gelegt werde.

„Es geht nicht darum zu gewinnen oder zu verlieren. Es geht darum, die Wahrheit zu enthüllen und eine Ungerechtigkeit zu korrigieren. “- AFP

Ein Atommüll-Endlager soll unweit des Flusses Una enstehen. Umweltschützer sind alarmiert.

4 Comments

Politik Umwelt Atommüll Endlager.

Nicht nur Umweltschützer sind alarmiert: Kroatisches Atommüll-Endlager löst Ängste aus.

Nicht nur Umweltschützer sind alarmiert: Kroatisches Atommüll-Endlager löst Ängste aus (Video)

Kroatien,- Kroatien plant in unmittelbarer Nähe zu Bosnien-Herzegowina ein Endlager für Atommüll. Es soll in einer ehemaligen Kaserne der jugoslawischen Volksarmee entstehen. Doch diese liegt weniger als einen Kilometer vom Fluss Una und dem gleichnamigen Nationalpark entfernt.

Die Bevölkerung auf beiden Seiten des Flusses und Umweltschützer sind alarmiert. Das Gebiet Trgovska Gora in der kroatischen Gemeinde Dvor, wo die Kaserne angesiedelt ist, sei tektonisch instabil und kann Beben größerer Stärke nicht aushalten. Etwa 300.000 Menschen, die entlang des gesamten Verlaufes des Flusses Una angesiedelt sind, seien laut Umweltschützern gefährdet.

Die kroatische Gemeinde Dvor ist nicht nur eine der ärmsten in ganz Kroatien, sie wird zudem vorwiegend von Serben bewohnt. Nun wird befürchtet, dass auch noch die wenigen Verbliebenen das Gebiet verlassen. Aber auch in Bosnien-Herzegowina befürchtet man eine Abwanderungswelle in der Region rund um die Grenze. RT Deutsch war vor Ort und sprach mit Bewohnern und Umweltschützern.

Quelle:RT.com

Bagdad Blutvergießen: Die neuen Todesfälle fordern 440 Tote und 20.000 Verletzte.

Irak Iran USA Nahost Politik Wirtschaft.

Zwölf Demonstranten bei Angriff auf Bagdad getötet, als die USA neue Sanktionen verhängen.

Iraqi demonstrators from Nassiriya city hold the pictures of people who were killed during ongoing anti-government protests in Baghdad December 6, 2019. — Reuters pic

Irakische Demonstranten aus der Stadt Nassiriya zeigen Bilder von Menschen, die bei anhaltenden Protesten gegen die Regierung in Bagdad am 6. Dezember 2019 getötet wurden. – Reuters pic

BAGDAD, – Zwölf Demonstranten wurden gestern getötet und Dutzende verletzt, nachdem nicht identifizierte Männer ein regierungsfeindliches Protestlager in Bagdad angegriffen hatten, was eine neue gewaltsame Wende für die regierungsfeindliche Bewegung bedeutete.

Das Blutvergießen kam, als die USA den Iran beschuldigten, sich in die Turbulenzen im Irak einzumischen, und von Iran unterstützte Gruppen wegen angeblichen Vorgehens gegen Demonstranten sanktionierten.

Von Jugendlichen dominierte Verbündete drängen seit Anfang Oktober im Hauptprotestlager der irakischen Hauptstadt auf dem Tahrir-Platz und prangern die Regierung als korrupt, unfähig und dem Iran schuldig an.

Diese Woche gab es Befürchtungen einer möglichen Spirale in das Chaos, nachdem die Anhänger der Sicherheitskräfte von Hashed al-Shaabi ihre Muskeln gespannt hatten, indem sie den Platz überfluteten.

Gestern begannen die Kundgebungen friedlich, gingen aber bei Einbruch der Nacht in Gewalt über, teilten Zeugen der AFP mit.

Bewaffnete Männer mit Pick-up-Trucks griffen ein großes Gebäude an, in dem seit Wochen Protestierende gelagert waren, und zwangen sie zu Schüssen.

Mindestens 12 Menschen wurden erschossen und Dutzende von anderen verletzt, sagten Mediziner AFP, in der Erwartung, dass die Maut weiter steigen könnte.

Krankenwagen beförderten Demonstranten mit Schuss- und Stichwunden aus dem Gebäude, das für Protestzelte, die als Feldkliniken eingerichtet waren, übernommen worden war.

Junge freiwillige Sanitäter tupften die blutigen Wunden mit Watte ab, um sie zu reinigen, während die jugendlichen Demonstranten vor Schmerzen grinsten.

Eine Ärztin in einer nahe gelegenen Feldklinik berichtete, sie habe mindestens fünf Personen wegen leichter Messerwunden behandelt.

Die USA verhängen neue Sanktionen

Nach dem Angriff waren Dutzende junger Männer zu sehen, die panisch aus dem Gebäude stürmten und über Betonbarrieren in die relative Sicherheit von Tahrir sprangen.

Die neuen Todesfälle fordern 440 Tote und 20.000 Verletzte, seit am 1. Oktober in Bagdad und der schiitischen Mehrheit im Süden regierungsfeindliche Kundgebungen ausbrachen.

Die Graswurzelbewegung ist die tödlichste im Irak seit Jahrzehnten. Sicherheitskräfte versuchen, Demonstrationen mit Tränengaskanistern in Militärqualität, Live-Runden und sogar Maschinengewehren zu löschen.

Gestern verhängten die USA Sanktionen gegen drei irakische paramilitärische Führer, denen sie die Beteiligung an der tödlichen Niederschlagung vorwarfen.

Der New Yorker Staatsanwaltschaft, Skandalen Arzt wurde verurteilt, wegen Schmiergeld von Pharma,

Gesundheit Korruption. Arzt Pharma.

vierte Arzt Wegen Bestechlichkeit und Schmiergeldern von Insys Therapeutics, als Gegenleistung dafür, dass er seinen Patienten süchtig machen.

New York doctor convicted of taking kickbacks from opioid maker Insys

DATEI-FOTO: Eine Schachtel mit dem Medikament Subsys auf Fentanyl-Basis von Insys Therapeutics Inc ist auf einem undatierten Foto zu sehen, das von der US-Staatsanwaltschaft für den südlichen Distrikt von Alabama zur Verfügung gestellt wurde. US-Staatsanwaltschaft für den südlichen Distrikt von Alabama / Handout über Brendan Pierson REUTERS

NEW YORK,- Ein New Yorker Arzt wurde am Donnerstag verurteilt, Tausende von Dollar an Bestechungsgeldern und Schmiergeldern von Insys Therapeutics Inc. akzeptiert zu haben, als Gegenleistung dafür, dass er seinen Patienten ein süchtig machendes Fentanyl-Spray verschrieben hatte, das der Arzneimittelhersteller hergestellt hatte.

Gordon Freedman war der vierte Mediziner, dem ein Gerichtsverfahren wegen Bestechung drohte, die laut Angaben der Staatsanwaltschaft von dem inzwischen bankrotten Drogenkonzern organisiert worden war, der die US-amerikanische Opioid-Epidemie angeheizt hatte.

Eine Bundesjury in Manhattan befand Freedman für schuldig, gegen das Anti-Kickback-Statut verstoßen zu haben und sich zu einem ehrlichen Dienstdrahtbetrug verschworen zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

“Dies ist ein sehr trauriger Tag für einen Arzt, der sich während seiner gesamten Karriere um Menschen kümmert, die unter schrecklichen und schwächenden Schmerzen leiden”, sagte Samuel Braverman, ein Anwalt von Freedman.

Die Staatsanwaltschaft gibt an, dass Insys in Chandler, Arizona, Ärzte bestochen hat, indem sie sie als Redner bei Scheinveranstaltungen zur Aufklärung von Klinikern über das Fentanyl-Spray Subsys eingesetzt hat.

Fentanyl ist bis zu 100-mal stärker als Morphin. Während die US-amerikanische Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde Subsys zur Behandlung von Krebsschmerzen zugelassen hat, verschrieben Ärzte, die Bestechungsgelder einnahmen, diese häufig an Nichtkrebspatienten, teilten die Staatsanwälte mit.

Freedman war einer der bezahlten Redner von Insys und verdiente von 2012 bis 2015 308.600 US-Dollar.

Freedman bestritt Fehlverhalten. Braverman sagte während seiner Eröffnungsrede vor Gericht, dass jedes Rezept, das Freedman schrieb, von seinen Patienten benötigt werde.

Der Arzt war einer von fünf in New York, die im März 2018 angeklagt wurden, Kickbacks von Insys akzeptiert zu haben. Die anderen vier haben sich schuldig bekannt.

Insys meldete im Juni Insolvenz an, nachdem es mit dem US-Justizministerium eine Einigung über 225 Millionen Dollar erzielt hatte, in der sich eine Tochtergesellschaft des Betrugs schuldig bekannte.

Mehrere ehemalige Führungskräfte und Mitarbeiter von Insys wurden ebenfalls angeklagt, darunter John Kapoor, Gründer und ehemaliger Vorsitzender von Insys.

Eine Bundesjury in Boston befand im Mai Kapoor und vier weitere Ex-Manager der Verschwörung schuldig. Ein Bundesrichter hob letzten Monat einen Teil dieses Urteils auf, bestätigte jedoch den Rest des Urteils und lehnte es ab, ihnen ein neues Gerichtsverfahren zu gewähren.

Freedman sieht sich einer gesonderten Anklage gegenüber, die ihn beschuldigt, einem Patienten, der 2017 an einer Fentanyl-Überdosis gestorben war, zu viele Opioide verschrieben zu haben. Er hat sich nicht schuldig bekannt.

Quelle/Reuter Agentur NY

USA beschuldigen zwei Russen wegen internationalen Hackings und Malware-Verschwörung.

Medienwelt Kriminalitäten Hackings

USA beschuldigen zwei Russen wegen internationalen Hackings und Malware-Verschwörung.

Maksim Yakubets was accused of being the leader of a group of conspirators involved with Bugat malware and botnet, while his close associate Igor Turashev allegedly handled various functions for the conspiracy, the indictment said. — Reuters pic

Maksim Yakubets wurde vorgeworfen, der Anführer einer Gruppe von Verschwörern zu sein, die mit Bugat-Malware und Botnet zu tun hatten, während sein enger Mitarbeiter Igor Turashev angeblich verschiedene Funktionen für die Verschwörung wahrnahm, hieß es in der Anklageschrift. – Reuters Bild.

WASHINGTON, 5. Dezember – Laut einer Anklage, die heute veröffentlicht wurde, wurden zwei russische Staatsbürger in den USA wegen eines mutmaßlichen mehrjährigen internationalen Plans zum Diebstahl von Geld und Eigentum angeklagt, indem sie Malware zum Hacken in Computer verwendeten.

Maksim Yakubets wurde vorgeworfen, der Anführer einer Gruppe von Verschwörern zu sein, die mit Bugat-Malware und Botnet zu tun hatten, während sein enger Mitarbeiter Igor Turashev angeblich verschiedene Funktionen für die Verschwörung wahrnahm, hieß es in der Anklageschrift.

Die Anklageschrift identifiziert Yakubets als einen der frühesten Benutzer einer Familie bösartiger Softwaretools namens Bugat – besser bekannt als Dridex -, die amerikanische Banken und Unternehmen seit mehr als acht Jahren belästigt.

Cybersecurity-Experten sagen, dass die Malware, die Ende 2011 erstmals aufgetaucht ist, für Schäden in Millionenhöhe weltweit verantwortlich ist. Experten haben lange spekuliert, dass die Malware die Idee einer russischen Hacking-Gruppe ist.

Die Verschwörung hat angeblich im November 2011 begonnen, und mehrere Einrichtungen – darunter eine Schule, eine Ölfirma und die First Commmonwealth Bank – waren laut der beim Bundesgericht in Pittsburgh eingereichten Anklage unter den Opfern der Angeklagten. Zwei der Transaktionen wurden über die Citibank in New York abgewickelt, heißt es in der Anklageschrift.

Die Anklage ist vom 12. November datiert, wurde aber heute entsiegelt.

Laut einer Erklärung des US-Justizministeriums werden die US-amerikanischen und britischen Behörden später heute detaillierte Anklagen gegen einen russischen Staatsbürger wegen Vorwürfen von Computer-Hacking und Bankbetrug erheben.

Diese Ankündigung bezeichnete den russischen Staatsbürger als “verantwortlich für zwei der schlimmsten Computer-Hacking- und Bankbetrugsprogramme des letzten Jahrzehnts”.

Malware ist ein Softwareprogramm, mit dem vertrauliche Informationen wie Kennwörter und Bankkontonummern von privaten Computern durch Installation von Viren und anderen Schadprogrammen erfasst werden.

Die Sprecher der First Commonwealth Bank und der Citibank reagierten nicht sofort auf Anfragen nach Kommentaren. – Reuters


Kim Jong-un: North Korean leader rides up Mount Paektu

  • 4 hours ago

Asia Politik NK Kim Jong un

Kim Jong-un: North Korean leader rides up Mount Paektu

Bild zu Kim Jong-un

© picture alliance/AP Photo 

North Korea has released photographs of its leader Kim Jong-un once again riding on horseback up the country’s sacred Mount Paektu, a move steeped in symbolism.

It is the second time in less than two months that the North Korean leader has been pictured riding a white horse up the secretive state’s highest mountain. In the latest images, he is flanked by his wife and senior military officials.

Previous trips up the mountain have preceded major announcements.

The latest horse ride came as state media reported that there would be a rare meeting of the ruling party’s leaders later this month to discuss “crucial issues” in line with “the changed situation at home and abroad”. It did not give further details about what would be discussed.

Mr Kim has set a year-end deadline for the US to offer more concessions to salvage nuclear negotiations. In a statement on Tuesday, North Korea’s deputy foreign minister said it was up to the US to choose what “Christmas gift” it got from Pyongyang.

An undated picture released by North Korea's official Korean Central News Agency (KCNA) on 4 December, 2019 shows North Korean leader Kim Jong-un (C) riding a horse as he visits battle sites at Mount Paektu, Ryanggang
Image captionKim Jong-un was joined by his wife and senior military officials

What do we know about the trip?

The state-run Korean Central News Agency (KCNA) released several photos on Wednesday of Mr Kim, his wife and senior military officials riding white horses on the snow-covered Mount Paektu.

KCNA reported that Mr Kim looked around the “revolutionary battle sites” near the mountain before riding to its summit.

He was previously reported to have scaled the 2,750-metre peak on horseback in mid-October.

On the latest trip, he reminded North Koreans to “always live and work in the offensive spirit of Paektu”, according to KCNA. Mr Kim said doing so was important at a time when “the imperialists and class enemies make a more frantic attempt to undermine the ideological, revolutionary and class positions of our party”.

An undated picture released by North Korea's official Korean Central News Agency (KCNA) on 4 December, 2019 shows North Korean leader Kim Jong-un posing as he visits battle sites at Mount Paektu, Ryanggang

“It is the consistent determination and will of our party to defend and carry forward for eternity the glorious revolutionary traditions which took roots in Mt Paektu,” he added.

What is the symbolism?

Mount Paektu holds a special place in the country’s identity. An active volcano, it is feted as the birthplace of Mr Kim’s father Kim Jong-il and served as a key military base for his grandfather Kim Il-sung – North Korea’s founding leader.

The peak of the mountain, lying on the border with China, is considered a sacred place in Korean folklore.

It is said to be the birthplace of Dangun, the founder of the first Korean kingdom more than 4,000 years ago.

This undated picture released by Korean Central News Agency on October 16, 2019, shows North Korean leader Kim Jong-un riding a white horse amongst the first snow at Mouth Paektu
Image captionKim Jong-un astride a white horse on a snow-covered Mount Paektu in October.

It is also part of the propaganda which glorifies the Kim family, who are said to have a “Mount Paektu bloodline”.

North Korea leadership expert Michael Madden told the BBC that “horse riding and horses have great symbolism in Korean culture in general and in [North Korea’s] political culture in particular”.

Horses feature in Korean mythology through Chollima, a horse with wings that is said to run at least 400km (248 miles) a day, and Mallima, a horse that can run very long distances at extremely fast speeds. References to both have been used in economic construction drives in the country, Mr Madden said.

He added that by riding a horse, Mr Kim was also alluding to Kim Il-sung’s “origins as a guerrilla fighter which is a way of burnishing ‘anti-imperialist’ credentials”.

What could it mean?

Analysts say the trip could signal preparations for a more confrontational stance.

“The message is buckle up, it’s going to be a big year for us next year,” Professor John Delury of Seoul’s Yonsei University told Reuters news agency. “Not a year of diplomacy and summitry, but rather of national strength.”

He added that the forthcoming meeting of party leaders was also significant. “This is not a standard meeting,” he said, explaining that it was the first time such a gathering had occurred twice in one year under Mr Kim.

Rachel Minyoung Lee, an analyst with monitoring website NK News, said the decision to hold the meeting before the end of the year “indicates its strong resolve”.

“Taking the party plenum announcement and the Mount Paektu visit together, the ‘resolve’ seems to be that North Korea will not cave in to the US, and that it will keep charging on despite the difficulties,” she told Reuters.

Nuclear talks between North Korea and the US have stalled, with Pyongyang seeking more concessions to return to the table. It has given the US until the end of the year to drop its “hostile policy” or warned that it would pursue a “new path”.

US President Donald Trump meets North Korean leader Kim Jong-un at the demilitarised zone separating the two Koreas, in Panmunjom, South Korea, 30 June, 2019
Image captionDonald Trump met Kim Jong-un in the demilitarised zone separating the two Koreas earlier this year.

The US has called on Pyongyang to give up significant portions of its nuclear arsenal before sanctions are eased.

Experts have said it is unlikely that the US will make new proposals that will satisfy North Korea.

On Tuesday, US President Donald Trump called on Mr Kim to denuclearise.

“Now, we have the most powerful military we [have] ever had, and we are by far the most powerful country in the world, and hopefully we don’t have to use it. But if we do, we will use it,” he said, according to the Associated Press.

When else has Kim been up the mountain?

Mr Kim has reportedly ascended the mountain several times in the past, often before making big announcements.

Significant visits have included a 2017 trip to the mountain which came a few weeks before his new year’s address where he hinted at a diplomatic thaw with South Korea.

Kim Jong-un on top of Mount Paektu in 2015
Image captionKim Jong-un is pictured on top of Mount Paektu in 2015

The following year, he made a joint visit to the mountain with South Korean President Moon Jae-in.

The visit two months ago prompted speculation of a change in Pyongyang’s nuclear negotiation strategy.(Agenturen BBC/AP&Anderen.